GSI  >  @Work  >  Forschung  >  Biophysik  >  Aktuelles

Aktuelles der Biophysik

Hier finden Sie aktuelle Informationen um die Abteilung Biophysik und ihre Arbeit.
29.05.2018 Dr. Thomas Friedrich erhält ein Reisestipendium zur Teilnahme am Radiation Research Society Annual Meeting 2018 in Chicago, USA.
09.05.2018 Susanne Tonnemacher's Poster beim Young Scientists' GSI-FAIR Poster Colloquium wurde mit einem 'Best Poster Award' ausgezeichnet. Der Preis wurde ihr am 8. Mai 2018 während des GSI-FAIR Kolloquiums überreicht.
07.05.2018 Christian Graeff wird der diesjährige Günther-von-Pannewitz-Preis der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie verliehen. Damit wird seine Forschung im Bereich der Behandlung von Herzrhythmusstörungen mit Ionenstrahlen und die hierzu an der GSI durchgeführten Experimente ausgezeichnet. Der Preis wird anlässlich des diesjährigen DEGRO-Jahreskongresses in Leipzig am 21. Juni 2018 ab 17:30 Uhr im Saal des Congress Center Leipzig (CCL) verliehen.
27.04.2018 Kick-Off-Meeting für das “3D-PATH” Projekt: Schnelle Rasterscan-Bestrahlung mit Ionenstrahlen unter Verwendung von 3D-gedruckten Modulatoren
Am 27. Mai hat im GSI Helmholtzzentrum das Kick-Off Meeting für das ‚3D-Path´ Projekt stattgefunden. Für die Durchführung von diesem Projekt hat sich ein Konsortium zusammengefunden, das von der AiF (Arbeits¬gemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen) mit ungefähr 1.1 Mio € gefördert wird. Drei mittständische Firmen (PORTEC GmbH Zella-Mehlis, MedCom GmbH Darmstadt and messtronic GmbH St. Georgen-Langenschiltach) und drei Forschungsinstitute (Technische Hochschule Mittelhessen, Ernst-Abbe Hochschule Jena and GSI Helmholtz¬zentrum) arbeiten nun gemeinsam an der Entwicklung von einem Medizinprodukt für die Ionenstrahlen-Therapie. Mit Hilfe von speziellen Filtern, die im 3D-Druckverfahren hergestellt werden, sollen zukünftig kleine und mittelgroße Tumoren in sehr kurzen Zeiten (< 1sec) bestrahlt werden können. Diese Entwicklung könnte einen Durchbruch beispiels¬weise für die Behandlung von kleinen Lungentumoren bedeuten, bei denen die Organbewegung die Bestrahlung oft sehr erschwert. Eine Schlüsseltechnologie ist hierbei die Durchführung eines hochpräzisen 3D-Drucks und die Optimierung von den individuell geformten, sehr filigranen Nadelstrukturen der Filter, die auch 3D-Reichweiten-Modulatoren genannt werden.
Die GSI Biophysik wird in dem Projekt (Projektleitung Uli Weber) die Messtechnik zur hochauflösenden Messung der Dosisverteilungen, die mit dem Filter erzeugt werden können, entwickeln und durchführen. Die Strahlzeiten für die Tests der Filter werden zusammen mit der Technischen Hochschule Mittelhessen an der Marburger Ionenstrahlen-Therapie-Anlage (MIT) durchgeführt.
19.02.2018 Der Artikel ‘Systematics of relative biological effectiveness measurements for proton radiation along the spread out Bragg peak: experimental validation of the local effect model’ von Rebecca Grün et al. (Phys. Med. Biol., 62(3):890-908) wurde als Beitrag zu den Highlights des Jahres 2017der Zeitschrift Physics in Medicine & Biology ausgewählt. Die Highlights werden von den Herausgebern ausgewählt und würdigen die Qualität und Vielfalt der Veröffentlichungen, die im Jahr 2017 publiziert wurden. Die ausgewählten Arbeiten umfassen die aktuellsten Forschungsgebiete im Bereich der biomedizinischen Physik und spiegeln die einflussreichsten in PMB publizierten Arbeiten wider.
14.02.2018 GSI/FAIR - Pressemitteilung
Das Universum im Labor: ESA und FAIR schließen Kooperation zur Erforschung kosmischer Strahlung
Mehr über die Auswirkungen von kosmischer Strahlung auf Menschen, Elektronik und Material zu erfahren, gehört zu den entscheidenden Fragestellungen der Zukunft in der astronautischen, aber auch der robotischen Raumfahrt. Die genauere Erforschung ist eine der zentralen Aufgaben zum effektiven Schutz von Astronauten und Raumfahrtsystemen. Um dies zu erreichen, werden die Europäische Weltraumorganisation ESA und das internationale Beschleunigerzentrum FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research GmbH), das derzeit beim GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt entsteht, künftig eng zusammenarbeiten. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung haben die beiden Partner am Mittwoch, 14. Februar 2018, auf dem GSI- und FAIR-Campus in Darmstadt unterzeichnet.ESA-Generaldirektor Professor Johann-Dietrich Wörner und die FAIR-Geschäftsführung, bestehend aus dem Wissenschaftlichen Geschäftsführer Professor Paolo Giubellino, der Administrativen Geschäftsführerin Ursula Weyrich sowie dem Technischen Geschäftsführer Jörg Blaurock, besiegelten mit der Vereinbarung eine internationale Kooperation, die weitreichende Perspektiven für neue wissenschaftliche Erkenntnisse bietet. Strahlung ist ein limitierender Faktor beispielsweise für astronautische Missionen zum Mond und zum Mars, wie auch für wissenschaftliche Missionen in die Tiefen des Weltraums. Ebenfalls anwesend war  ESA-Astronaut Thomas Reiter, einer der Initiatoren der Kooperation.
07.02.2018 EPTN-Workshop
Members of the Work Package 6 „Radiobiology“ of the European Particle Therapy Network (EPTN), an ESTRO Task Force, will meet at GSI on February 8/9 to enhance the collaboration amongst the EPTN members and to discuss proposals for joint experiments and accompanying research activities.