Das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung verfolgt ausschließlich friedliche Zwecke (§2(3) des Gesellschaftsvertrags).

Ethik & Regeln

Die Forschung von GSI findet in einer Atmosphäre der Offenheit, Kreativität und Leistungsbereitschaft statt, wie es sich Forschende auf aller Welt zum Ziel setzen. Dabei ist partnerschaftliches Verhalten die Grundlage für erfolgreiche Arbeit in Forschung und Lehre und im Umgang mit Kolleginnen und Kollegen im Haus und weltweit. Die Vermeidung wissenschaftlichen Fehlverhaltens ist Ziel der Regeln und Bestimmungen von guter wissenschaftlicher Praxis.

Neben existierenden Vorschriften zur guten wissenschaftlichen Praxis sind bei GSI besonders die Leitlinien der Deutschen Forschungsgemeinschaft Orientierungshilfe bei der Erstellung eigener Leitlinien und Grundsätze. In Wahrnehmung ihrer Verantwortung trifft GSI insbesondere Vorkehrungen gegen wissenschaftliches Fehlverhalten und wird jedem konkreten Verdacht nachgehen.

Umgang mit Fehlverhalten in der Wissenschaft

GSI trägt Verantwortung für die Qualität der Forschung und damit unmittelbar verknüpft mit dem Durchführung wissenschaftlicher Aktivitäten und Nachwuchsförderung.

Erster Ansprechpartner bei einem vermuteten wissenschaftlichen Fehlverhalten ist die Ombudsperson bei GSI. Diese klärt den entsprechenden Sachverhalt im Detail, bewertet diesen und ergreift die gegebenenfalls erforderlichen Maßnahmen (z.B. Aufforderung zur Korrektur an den Verursacher, etc.). Sofern dienst- oder arbeitsrechtliche Maßnahmen angebracht scheinen, gibt sie eine entsprechende Empfehlung an den Forschungsdirektor und die Geschäftsführung.

 

Weitere Informationen sowie Name und Kontaktdaten der Ombudsperson sind auf der Webseite Ombudperson  zu finden.

Grundsätze und Richtlinien

Laut WD Beschluss vom 11.2.1999 hält die GSI sich an die Leitlinien zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V.

Empfehlungen der Helmholtz-Gemeinschaft zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis und Verfahren bei wissenschaftlichem Fehlverhalten.

Die Helmholtz-Gemeinschaft empfiehlt den rechtlich selbständigen Mitgliedseinrichtungen diese Regeln entsprechend der jeweiligen Besonderheiten an den Zentren umzusetzen.

Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis, Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), aktualisierter Kodex von 2019.

Handreichung für die Umsetzung des DFG-Kodex "Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis" (2019).

Publikationsordnung

Bei GSI gilt die hier einsehbare Publikationsordnung: (in Bearbeitung).

Open Access Policy

GSI fühlt sich verpflichtet, den umfassenden Zugang zu wissenschaftlichen Wissen zu ermöglichen, deshalb unterstützt die wissenschaftliche Leitung der GSI den Ausbau von Open Access nachdrücklich.

Open Access @ GSI (interne Webseite)

Open Science in der Helmholtz-Gemeinschaft (Webseite)

GSI-interner Publikationsfonds für Open Access (interne Webseite)

IP Policy

Die Geschäftsführung der GSI hat am 22.02.2016 Verwertungsleitlinien (Federführung: Stabsstelle Technologietransfer) und  Leitlinien zum Umgang mit Erfindungen (Federführung: Patente und Lizenzen) beschlossen. Diese Leitlinien sind Bestandteil der IP-Policy der GSI. Leitlinien zur Vergütung von Erfindern sollen nach derzeitiger Planung im im ersten Halbjahr 2021 folgen. Vorstehende Informationen sind für den GSI-internen Gebrauch bestimmt. Bitte behandeln Sie sie vertraulich und geben Sie sie nicht an externe Dritte weiter.

Softwares

Grundsätzlich soll wissenschaftliche Software frei verfügbar gemacht werden. Richtlinien für die Lizensierung von Software: siehe Link auf der rechten Seite (nur intern).


Loading...