IT-Service: Linux-Poolmaschinen (lx-pool, Virgo, Lustre)

Schnelleinstieg

Für Besitzer*innen eines Linux-Kontos stehen an GSI/FAIR verschiedene Zugänge zu Ressourcen aus dem Bereich Linux und wissenschaftliches Rechnen zur Verfügung. Diese Seite beschreibt die verfügbaren Maschinen-Pools. Der Zugriff kann entweder über die Konsole (SSH) oder grafisch (X2Go) erfolgen (siehe Fernzugriff). Die dahinterliegenden Services (z.B. Rechencluster/Virgo und verteilter Hochleistungsspeicher/Lustre) haben eigene Vorraussetzungen und Anleitungen.

Service-Beschreibung

Die zur Verfügung gestellten Ressourcen dienen zum Einen der Telearbeit. Unsere Maschinen unterliegen einem einheitlichen Standard, der es erlaubt effizient an jedem Gerät zu arbeiten. Unser Pool lx-pool.gsi.de ist aus dem Internet erreichbar und eignet sich daher auch für mobiles Arbeiten, z.B. im Home-Office.

Zum Zweiten ist der Zugriff auf geschützte Ressourcen nur über spezielle Maschinen möglich, wie z.B. Lustre. Daher wird der Zugriff über einen Pool ermöglicht (siehe Tabelle unten).

Die IT-Abteilung der GSI stellt mehrere interaktive Computer zur Verfügung, welche mit SSH genutzt werden können. Die Maschinen werden in Pools organisiert. Wenn Sie sich an einem Pool anmelden, werden Sie automatisch zur einer passenden Maschine weitergeleitet.

Benutzer können ihre Linux-Heimatverzeichnisse (/u), sowie andere zentrale Dateisysteme, wie /d (Datenspeicher), /SAT/s (Austauschverzeichnis) oder /WWW (web-docs) auf allen interaktiven Maschinen erreichen.

Die folgenden Pools sind verfügbar. Um eine Verbindung aufzubauen, nutzen Sie den jeweiligen Alias, z.B. ssh konto@lx-pool.gsi.de (für Anwendungshinweise zu ssh schauen Sie unter Fernzugriff).

Pool Plattform Internet
-zugriff
Zugänglichkeit Kerberos Dateisysteme Batchfarm Submitter Software
lx-pool.gsi.de Debian 10 limitiert Internet CVMFS, NFS vollständig
virgo.hpc.gsi.de CentOS 7 nur über Proxy GSI-Netzwerk Lustre, CVMFS, NFS Virgo minimal
virgo-centos7.hpc.gsi.de CentOS 7 nur über Proxy GSI-Netzwerk Lustre, CVMFS, NFS Virgo CentOS 7 VAE
virgo-debian10.hpc.gsi.de Debian 10 nur über Proxy GSI-Netzwerk Lustre, CVMFS, NFS Virgo Debian Buster VAE
lustre.hpc.gsi.de Debian 10, Rocky Linux 8 nur über Proxy GSI-Netzwerk Lustre, CVMFS, NFS einfach

Wenn Sie sich zum ersten Mal mit einem Server verbinden, verlangt ssh, dass Sie die Verbindung verifizieren. Verlgeichen Sie bitte den angezeigten Fingerprint mit dem dazugehörigen aus der folgenden Liste, bevor Sie die Verbindung akzeptieren.

» ssh konto@lx-pool.gsi.de
The authenticity of host 'lx-pool.gsi.de (x.x.x.x)' can't be established.
RSA key fingerprint is b7:77:89:3d:96:d8:05:a3:6d:4b:17:5e:ed:81:1a:3e.
Are you sure you want to continue connecting (yes/no)?
# Antworten Sie hier nur dann yes, wenn der angezeigte Fingerprint mit dem
# MD5-Hash des RSA-Schlüssels der Zielmaschine übereinstimmt.

Pool Typ Fingerprint
lx-pool.gsi.de RSA MD5:b7:77:89:3d:96:d8:05:a3:6d:4b:17:5e:ed:81:1a:3e
SHA256:jM/WWSS6AfmaZjIE9P0qa8g4X0iunL4h42QEHs6Epkg
ECDSA MD5:dc:45:62:1a:46:70:e2:2a:2d:da:62:ed:d0:3e:c8:ca
SHA256:xauX0son/VHyVoM2sTKqdXYQDhXDVQhYGSgeYycc41w
ED25519 MD5:35:00:02:ac:f8:07:e5:ee:57:36:46:81:9f:49:09:47
SHA256:oCOkz4+YSiHbn1B1cwJ0xi3k0NikUcvp4KS77KEkbYU
virgo.hpc.gsi.de RSA MD5:43:27:f8:d4:1e:42:e0:e5:00:7d:33:c9:59:88:00:5e
SHA256:gxQDZLUauwIusOl906+oobSUgIYG2s8jrIXiupf9aYc
virgo-centos7.hpc.gsi.de RSA MD5:43:27:f8:d4:1e:42:e0:e5:00:7d:33:c9:59:88:00:5e
SHA256:gxQDZLUauwIusOl906+oobSUgIYG2s8jrIXiupf9aYc
virgo-debian10.hpc.gsi.de RSA MD5:43:27:f8:d4:1e:42:e0:e5:00:7d:33:c9:59:88:00:5e
SHA256:gxQDZLUauwIusOl906+oobSUgIYG2s8jrIXiupf9aYc
lustre.hpc.gsi.de RSA MD5:36:5a:37:46:64:8e:35:ec:82:dd:a0:d3:54:f3:14:c3
SHA256:PSmhPEcTEaHjoIOfxUF5LceB+qA8gZaQUPOssWbsq+k
ECDSA MD5:8c:8f:b5:86:58:db:47:ec:98:8c:96:48:c1:dd:80:c4
SHA256:ZC/fugaGy0OBScDDl8X+Jda4QuU3fOE9zusEvbqs9iw
ED25519 MD5:4e:79:4f:bc:31:52:50:60:10:99:0c:82:eb:4e:06:2b
SHA256:CNPuNj+vFL9OmZPD2eGbHQwJBZ/CWNf0FtQJ+jd0ZA0

Verfügbarkeit und Support


Loading...