Wixhäuser Grenzgang: Besuch bei GSI und FAIR

04.10.2018

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wixhäuser Grenzgangs waren in diesem Jahr auf ihrer traditionellen Wanderung entlang der Gemarkungsgrenzen zu Gast bei GSI und FAIR. Bei dem gut einstündigen Zwischenstopp auf dem Campus erhielten die rund 110 Gäste einen spannenden Einblick in die aktuelle Forschung bei GSI und FAIR sowie Informationen zu den Fortschritten beim FAIR-Projekt.

Dr. Ingo Peter und Carola Pomplun von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit begrüßten die Gäste. Bei ihrem Besuch konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, unter ihnen auch die Landtagskandidaten von CDU und SPD, Irmgard Klaff-Isselmann und Tim Huß, selbst ein Bild von der Mega-Baustelle für die künftige FAIR-Beschleunigeranlage machen. Besonders interessant war dabei die Aussichtsmöglichkeit auf das Bauareal vom Hügel über dem bestehenden, inzwischen umfangreich ertüchtigten Ringbeschleuniger SIS18. Für die Gäste gab es außerdem Erläuterungen über die herausragenden Experimentiermöglichkeiten, die sich für Forscherinnen und Forschern an FAIR eröffnen.

Der Grenzgang, organisiert vom Wixhäuser Bezirksverwalter Bernd Henske und dem ersten Vorsitzenden des Gewerbevereins Klaus Müller, startete am Kerbplatz Wixhausen und endete mit einer Schlussrast an der Aumühle. Der Wixhäuser Grenzgang wird seit der Eingemeindung 1977 wieder veranstaltet, die Bezirksverwaltung hat damit eine alte Tradition erneut aufleben lassen. (BP)



Loading...