Erste-Hilfe im Betrieb

 

Der Erste-Hilfe Kurs ist schon zu lange her und Sie wissen nicht genau, was bei einer Notsituation getan werden soll?

 

In den folgenden Kapiteln wird das Wichtigste kurz und knapp erklärt und Sie finden alle relevanten Angaben, wer bei einem Notfall an der GSI benachrichtigt werden soll und was zu tun ist.

Notfallsituation - Was ist zu tun?

 

Die Grundsätze

  • Ruhe bewahren
  • Unfallstelle sichern
  • Eigene Sicherheit beachten

 

Notruf absetzen: INTERN Tel.: 3333 (externe Hilfe: 112)

  • WO geschah es?
  • WAS geschah?
  • WIE viele Verletzte?
  • WELCHE Art von Verletzungen/Erkrankungen
  • WARTEN auf Rückfragen

 

Weitere Maßnahmen

  • Personen aus Gefahrenbereich retten (Rautek-Griff)
  • Schutz vor Wärmeverlust (Rettungsdecke)
  • Betreuung und Zuwendung

AKTUELLES

  • es sind noch Termine für Erste-Hilfe-Kurse frei

„Werden Sie Lebensretter*in!“ …als Ersthelfer*in bei GSI

 

Über 70% der medizinischen Notfälle geschehen im privaten Umfeld, doch auch auf der Arbeit sind Sie vor ihnen nicht sicher. Um in Notfallsituationen angemessen helfen zu können, bieten wir am Standort eine Ausbildung zum*r Ersthelfer*in an. Als Ersthelfer*in haben Sie keine zusätzlichen Verpflichtungen im Vergleich zu anderen Mitarbeitern, Sie sind jedoch besser geschult. Selbstverständlich werden Sie als Ersthelfer*in in einer Liste und dem Telefonbuch geführt, sodass man sich im Falle eines Falles direkt an Sie wenden kann. In der Vergangenheit konnten bei GSI durch den Einsatz ausgebildeter Ersthelfer*innen schon Leben gerettet werden!

Die Grundausbildung als Ersthelfer*in dauert einen Tag. Der Kurs findet hausintern bei GSI statt.

Um die Fertigkeiten als Ersthelfer*in auf dem aktuellen Stand zu halten, ist alle zwei Jahre ein Auffrischungskurs zu absolvieren. Dieser Auffrischungskurs dauert einen Tag und findet ebenfalls bei GSI statt.

Wenn Sie an einem der Termine teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bei Frau Monzo unter  erstehilfe(at)gsi.de

 

Ausbildungstermine 2021

 

Die Termine finden jeweils um 08:30 Uhr im Seitenraum des Hörsaal KBW statt. Die Terminplätze werden bevorzugt an Ersthelfer*innen zur Auffrischung vergeben.

 

Kurse:

  •   21. April (Mittwoch)
  •   18. Mai (Dienstag)
  •   14. Juni (Montag)
  •   26. Oktober (Dienstag)
  •   10. November (Mittwoch)

 

Die Kurse finden auf Deutsch statt.

 

Wenn jede Minute zählt - die Betriebssanitäter bei GSI

 

Sollte es zu einem schweren Arbeitsunfall oder einem anderen medizinischen Notfall kommen, sind die Betriebssanitäter von GSI zur Stelle. Sie leisten erweiterte Erste Hilfe, für die ihnen eine umfangreiche Ausrüstung zur Verfügung steht. Neben einem automatischen externen Defibrillator (AED) und medizinischem Sauerstoff sind auch Material zur Immobilisation von Körperteilen und Erhebung der Vitalparameter wie Blutdruck und Blutzucker Teil des Equipments.

Zur Notfallabdeckung befinden sich während der Kernarbeitszeit immer mindestens zwei Betriebssanitäter im Dienst, welche bei einem Notfall vom Werkschutz über PSA alarmiert werden. Der Dienst als Betriebssanitäter umfasst mindestens das Gebiet Notfallabdeckung und wird ehrenamtlich geleistet, hierfür werden den Betriebssanitätern 5 % ihrer Arbeitszeit zur Verfügung gestellt.

Ein Teil der Betriebssanitäter unterstützt die Fachabteilungen bei der Organisation und Durchführung von Ersthelferausbildungen oder auch der Kontrolle von Verbandkästen. Für diese zusätzlichen Aufgaben werden den Betriebssanitätern auch mehr als 5 % ihrer Arbeitszeit zur Verfügung gestellt, der genaue Anteil wird individuell vereinbart.

Wenn Sie weitere Informationen zum Thema Betriebssanitäter wünschen oder sich als Betriebssanitäter engagieren wollen, können Sie sich jederzeit gerne an die Ansprechpartner Notfallmanagement im Team „Allgemeine Gefahrenabwehr“ wenden.

Eine Auflistung der aktuellen Betriebssanitäter finden Sie hier.

 

Beim Auffinden einer bewusstlosen Person sind folgende grundlegende Dinge zu beachten:

 

Bei einem Unfall (beispielsweise bei Schnittverletzungen, bei denen nur ein Pflaster benötigt wird) wird dieser im Verbandbuch (Abreißzettel) eingetragen. Der Abreißzettel wird bei Frau Monzo (Raum: BR2 1.147 (Erdgeschoss) Tel.: 2444) in den Breifkasten eingeworfen oder an SiFa geschickt (Hauspost - SiFa).

 

Bei einem Unfall mit anschließendem Arbeitsausfall von mehr als 3 Tagen, muss zusätzlich noch eine Unfallanzeige erstellt werden. Diese muss vom Vorgesetzten unterschrieben und an sifa(at)gsi.de (im PDF-Format) geschickt werden.

 

Die Vorlagen für die Unfallanzeigen finden Sie hier. Die Unfallanzeigen werden dann von den SiFas bearbeitet.

Bei Rückfragen schicken Sie gerne eine E-Mail an SiFa.

 

Nach einem Unfall muss ein Durchgangsarzt aufgesucht werden, wenn die Arbeitsunfähigkeit über den Unfalltag hinaus besteht oder die Behandlungsbedürftigkeit voraussichtlich mehr als eine Woche besteht.

Den Durchgangsarzt in Ihrer Nähe finden sie hier.

 

Bei einem schwereren Unfall mit medizinischer Rehabilitation, berufliche und soziale Rehabilitation werden alle Kosten von der Berufsgenossenschaft übernommen, die dazu dienen in das Berufsleben und das soziale Leben zurückkehren zu können. Die Beanspruchung solcher Leistungen setzt das zeitnahe Ausfüllen der Unfallanzeige oder den Eintrag in das Verbandbuch voraus.

 

 

Die GSi verfügt über zwei Betriebsärztinnen.

Alle Infos zu den Betriebsärztinnen finden Sie hier.

Bei einem Terminbedarfwenden Sie sich bitte an Frau Giovanna Monzo: 06159-71-2444 oder g.monzo(at)gsi.de.

 

!!!WICHTIG - Bei einem Notfall brauchen Sie KEINEN Termin - WICHTIG!!!


Loading...