Sie sehen momentan nur den öffentlichen Teil des GSI-Kuriers.
Um auch die GSI-internen Artikel angezeigt zu bekommen,
melden sie sich bitte an

Archiv | 2024 | KW:09 |Ausgabe: 09-2024 | 26.02. - 03.03.



 Nachrichten

Ausstellung der Kunst-am-Bau-Wettbewerbsbeiträge für das FCC-Gebäude

Der Kunst-am-Bau-Wettbewerb für das Gebäude des FAIR Control Centres (FCC) hat einen Sieger: eine 8 Meter hohe Kupfersäule mit einem organisch geformten, metallisch glänzenden Körper im oberen Drittel. Die insgesamt sechs Entwürfe, darunter der Siegerentwurf, werden vom 19. Februar bis zum 1. März 2024 im Speisesaal der Kantine ausgestellt.

Anlässlich des Neubaus des FCC lobte GSI im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Landes Hessen einen einphasigen, geladenen und anonymen Kunst-am-Bau-Wettbewerb aus. Ziel war es, das Profil von FAIR/GSI durch eigenständige künstlerische Entwürfe zu schärfen und nach außen sichtbar zu machen. Das Kunstwerk sollte identitätsstiftend für den Campus sein und eine hohe Signalwirkung haben. Sechs Künstler*innen hatten ihre Entwürfe eingereicht, welche von einer Fachjury begutachtet und bewertet wurden. Gewonnen hat der Entwurf „Entschleunigtes Teilchen – the FCC meteor“ von Atelier Thomas Stricker. Strickers Entwurf überzeugte durch die Verwendung des Materials Kupfer und der symbolischen Darstellung der Verbindungsachse zwischen Forschung und Kosmos.

Fortführung der Bauaktivitäten  

Der geplante Standort für das Kunstwerk liegt strategisch zentral vor dem Zugang zur Besuchsgalerie, wodurch das Objekt eine markante und weithin sichtbare Signalwirkung entfalten kann. Die Realisierung des Kunstwerks wird parallel zu den laufenden Bauaktivitäten des FCC erfolgen, die im Januar nach einer vorrübergehenden Unterbrechung wieder aufgenommen wurden. Die Einrüstung der Westseite des Main Control Rooms ist bereits abgeschlossen, die Metallbauarbeiten an den Fenstern und Türen der Gebäudehülle sowie die Malerarbeiten in den Technikzentralen befinden sich in der Ausführung. Darüber hinaus ist ab Anfang März die Rohinstallation der technischen Gebäudeausrüstung geplant. Die Vergabe der Fassadenarbeiten ist bereits erfolgt und die Beauftragung weiterer Ausbaugewerke ist sukzessive in den nächsten Wochen vorgesehen.

 


Bild links: Atelier Thomas Stricker, Düsseldorf
Bild rechts: Gebäudevisualisierung: agn Niederberghaus & Partner GmbH, Ibbenbüren / Kunstwerk: Atelier Thomas Stricker, Düsseldorf

 

Exhibition of the art-in-architecture entries for the FCC building

The art-in-architecture competition for the FAIR Control Centre (FCC) building has a winner: an 8-meter-high copper column with an organically shaped, shiny metallic body in the upper third. The six designs, including the winning one, will be exhibited in the canteen from February 19 to March 1, 2024.

On the occasion of the construction of the new FCC and on behalf of the Federal Ministry of Education and Research and the State of Hesse, GSI launched a single-phase, invited and anonymous art-in-architecture competition. The aim was to sharpen the profile of FAIR/GSI through independent artistic designs and to make it visible to the outside world. The artwork was supposed to create an identity for the campus and have a strong signal effect. Six artists submitted their designs, which were assessed and evaluated by a jury of experts. The winner was the design “Entschleunigtes Teilchen — the FCC meteor” by Atelier Thomas Stricker. Stricker's design impressed with its use of copper and its symbolic representation of the connecting axis between research and the cosmos.

Ongoing construction 

The proposed site for the artwork is strategically placed at a central location in front of the entrance to the visitors‘ gallery, allowing the object to develop a striking and widely visible signal effect. The artwork will be installed in parallel with the ongoing construction of the FCC, which resumed in January after a temporary pause. The scaffolding on the west side of the Main Control Room has been completed, and the metalwork on the windows and doors of the building envelope, as well as the painting in the technical centers, is underway. In addition, the basic installation of the technical building equipment is scheduled to begin in early March. The contract for the facade work has already been awarded, and the commissioning of other finishing trades is planned to take place successively over the next few weeks.

 

M. Auel, Abteilung Bau (BAU) | Fachbereich Facility Management und Campusentwicklung (FAM) Tel. 1851


  • 28.02. 12:30 Uhr, EMMI Hadron Physics Seminar

EMMI Hadron Physics Seminar, 2024-02-28 12:30:00 Uhr

Theory Seminar Room (SB3 3.170a),


  • 28.02. 13:00 Uhr, Gleichstellungsgremium

Gleichstellungsgremium, 2024-02-28 13:00:00 Uhr

K3A+B, HGF Zentrale Berlin & ZOOM

Sarah Wenz KIT | Antonia Illich FZ Jülich | Lea Wunderlich GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH(GSI)


Die aktuellen internen Stellenausschreibungen finden Sie auch unter www.gsi.de/jobsintern

Gruppe PER-PAD

Redaktion

Jutta Leroudier | Telefon: 2634 | E-Mail: J.Leroudier@gsi.de

Redaktionsschluss: Donnerstags 12 Uhr
Web-Interface zum Einstellen von Beiträgen: https://kurier.gsi.de

Haben Sie Kommentare oder Vorschläge zu dieser Seite, wenden Sie sich an: kurier@gsi.de

GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Facility for Antiproton and Ion Research in Europe GmbH

Planckstr. 1 | 64291 Darmstadt | Telefon: +49-6159-71- 0


Loading...