/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/01_50_Years_GSI.svg

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/FAIR_Logo.svg
/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/2017_H_Logo_RGB_untereinander_DE.svg

Gefördert von

Außenstellen

FAIR-News

Die FAIR-News werden freundlicherweise von GSI bereitgestellt.

Bild: X-ray: NASA/CXC/NCSU/M. Burkey et al.; Optical: DSS
Einer Gruppe von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, unter ihnen mehrere vom GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung sowie der Technischen Universität Darmstadt, ist es gelungen, experimentell die Bedingungen von Kernprozessen in Materie, die zehn Millionen mal dichter und 25-mal heißer ist als im Mittelpunkt unserer Sonne, zu bestimmen. Ein Resultat der Messungen ist, dass Sterne mittlerer Masse mit hoher Wahrscheinlichkeit explodieren und nicht kollabieren, wie bisher angenommen.



Bild: ion42/FAIR
Zum neuen Jahr gibt es eine Veränderung in der Geschäftsführung der GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH und der Facility for Antiproton and Ion Research in Europe GmbH (FAIR GmbH). Die bisherige Administrative Geschäftsführerin Ursula Weyrich wechselt zum Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg und übernimmt dort das Amt als Kaufmännischer Vorstand.



Foto: G. Otto/GSI
Der neue Wissenschaftsattaché der indischen Botschaft in Berlin, Dr. Madhusudan Reddy Nandineni, der auch neues Mitglied im FAIR-Council ist, war vor Kurzem zu Besuch bei FAIR und GSI. Er informierte sich über die Forschungsaktivitäten von GSI und FAIR und den Stand des FAIR-Projekts. Willkommen geheißen wurde er vom Wissenschaftlichen Geschäftsführer von FAIR und GSI, Professor Paolo Giubellino, und vom Technischen Geschäftsführer von FAIR und GSI, Jörg Blaurock.



Foto: G. Otto, GSI
Dr. Kristian König wurde mit dem FAIR-GSI-Doktorandenpreis 2019 ausgezeichnet. Der Preis, der jährlich verliehen wird, ist mit 1.000 Euro dotiert und wird von Pfeiffer Vacuum gestiftet. Übergeben wurde der Preis vor Kurzem im Rahmen des GSI-FAIR-Kolloquiums durch Professor Karlheinz Langanke, Forschungsdirektor von FAIR und GSI, und Daniel Sälzer, Geschäftsführer der Pfeiffer Vacuum GmbH.



Foto: G. Otto, GSI
Vor Kurzem besuchte Professor Myeun Kwon, Direktor des Beschleunigerzentrums RAON (Rare isotope Accelerator complex for ON-line experiments) in Daejeon, Südkorea, mit einer Delegation die Anlagen von GSI und FAIR. Mit RAON entsteht in Korea eine Großforschungsanlage zur Kernphysik mit Schwerionenstrahlen. Entsprechend waren die Gäste insbesondere an einem Erfahrungsaustausch zu Fragen der Organisation und technischen Umsetzung von FAIR interessiert.



Foto: G. Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Nach zwei Wochen voller Vorträge und Experimente bei der Europäischen Weltraumorganisation ESA in Darmstadt sowie bei FAIR und GSI endete die 1. ESA-FAIR Summer School am 1. Oktober 2019 mit einer Preisverleihung. 18 Studenten aus acht verschiedenen Ländern reichten Experimentvorschläge in verschiedenen Bereichen der Weltraumstrahlungsforschung ein. Die Vorschläge wurden von einem ESA-FAIR-Panel bewertet.



Foto: G. Otto/GSI
Es ist ein wichtiger Etappenschritt: Die Hälfte der über 100 supraleitenden Dipolmagnete, die für den großen FAIR-Beschleunigerring SIS100 benötigt werden, ist erfolgreich getestet worden. Ergebnis der Tests, die in der Serientestanlage (Series Test Facility, STF) bei GSI durchgeführt wurden: Die geprüften Magnete weisen durchgängig hervorragende Eigenschaften auf, was auf eine hohe Produktionsqualität hinweist. Mit einer Feier auf dem GSI- und FAIR-Campus wurde dieser einschneidende Moment...



Foto: K. Füssel / GSI
Beim Stadtradeln 2019 hat das Team GSI einen großen Erfolg erzielt und Platz eins bei der Teamwertung erreicht. Insgesamt wurde eine Kilometerleistung von 35.049 zurückgelegt. Es haben sich 142 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von GSI und FAIR sowie einige Externe als Team GSI beim Stadtradeln beteiligt. Mit den gefahrenen Kilometern wurden 4,9 Tonnen Kohlenstoffdioxid vermieden. Auf den Plätzen zwei und drei folgten „Merck fährt Rad“ (32.057 Kilometer) und die Hochschule Darmstadt (13.190...



Foto: ESA/ Petr Shlyaev
Sie sind die ersten Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines neuen hochkarätigen Angebots für internationale Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler: Aktuell kommen erstmals 15 junge Forschende aus acht Ländern während der „ESA-FAIR Radiation Summer School“ zusammen, um sich intensiv mit dem Thema kosmische Strahlung auseinanderzusetzen.