Speicherringe

Speicherringe dienen im Allgemeinen dazu, Ionen, die über Ionenbeschleuniger eingespeist werden, zu speichern und zu akkulumieren, bis sehr hohe Ströme vorliegen. Die Strahlqualität wird durch spezielle Elektronenkühler sichergestellt, so dass gleichmäßige Ionenpakete im Speicherring gespeichert sind.

Der ESR ist der erste Speicherring, der einen weiten Arbeitsbereich von Protonen (Z=1) bis Uran (Z=92) abdeckt und somit als erster für Experimente an schweren Ionen geeignet ist. Der ESR hat einen Umfang von 108,36 m und eine magnetische Steifigkeit von 10 Tm, dadurch wird es möglich Uranionen (U92+) bei einer Energie von 560MeV/u zu speichern. Die Experimente erfolgen jedoch üblicherweise bei Energien von etwa 300MeV/u. Dies entspricht etwa einer 65% der Lichtgeschwindigkeit.

Weitere Information unter "ESR-Maschine".

Abteilungsleitung

Dr. Markus Steck

Tel: +49-6159-71-1539

Ort: C26 1.005

Stellvertretung

Dr. Fritz Nolden

Tel: +49-6159-71-1525

Ort: C26 1.019