Mechanische Werkstatt und Schlosserei

Leitung

Markus Romig

Telefon: +49-6159-71-2507

E- Mail: m.romig(at)gsi.de

fileadmin/_migrated/pics/ZenTechnik_M_Romig.jpg
Markus Romig
Mechanische Werkstatt

Die "Mechanische Werkstatt" ist die zentrale, interne Fertigungseinrichtung zur mechanischen Bearbeitung und Vormontage von in der GSI benötigten Beschleuniger- und Experimentkomponenten. Aus dieser Funktion ergeben sich folgende Aufgaben:

  • Bearbeitung kurzfristiger, unplanbarer Reparatur- und Anpassarbeiten an Beschleuniger- und Experimentkomponenten,
  • Bearbeitung besonders schwieriger, zeitintensiver und komplizierter Fertigungsarbeiten, die spezielles Fachwissen erfordern,
  • Herstellung von Prototypen und Musterkomponenten während der Entwicklung von Beschleuniger- und Experimentkomponenten.

Die effiziente Bearbeitung dieser unterschiedlichen Aufgaben wird durch eine moderne, vielseitige Ausstattung und eine eng abgestimmte Zusammenarbeit innerhalb der "Zentralen Technik" ermöglicht.

fileadmin/_migrated/pics/ZenTechnik_MechWerk.jpg
Blick in die mechanische Werkstatt
Schlosserei

Die Schlosserei ist eine Fertigungswerkstatt mit einem sehr weit gefächerten Aufgabenbereich. Neben den allgemeinen Arbeiten (Unterstützung der Gebäudeunterhaltung, Anfertigung von Geländern und Umzäunungen, Untergestellen etc.) werden in unserer Werkstatt hauptsächlich Bauteile für Beschleuniger- und Experimentaufbauten hergestellt. Hierbei handelt es sich oft um Vakuumkammern und –komponenten, die den extremen Anforderungen bis zum Ultrahochvakuum standhalten müssen. Das Spektrum der Verarbeitung reicht von Folien über dünne Bleche bis zum Stahlträger sowie vom Baustahl über nicht rostende austenitische Stähle, Aluminium, Aluminium-Legierungen bis hin zu Sonderwerkstoffen wie Titan und Molybdän.

fileadmin/_migrated/pics/ZenTechnik_Schlosserei.jpg
Blick in die Schlosserei

Fotos: Gabriele Otto