Allgemeine Hinweise bzgl. Corona

Status vom 22. Juni 2021

Abstand halten: Treffen Sie Absprachen möglichst per E-Mail oder Telefon. Nutzen Sie nach Möglichkeit Telefonkonfe­renzen für den Austausch in der Gruppe. Halten Sie einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Menschen ein und verzich­ten Sie auf Berührungen wie z. B. Begrüßung durch Händeschütteln.

Hygiene: Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich (mind. 20 Sekunden) die Hände. Händewaschen ist ausreichend, um den Übertragungsweg zu unterbrechen. Das Benutzen von Handdesinfektionsmittel ist nur sinnvoll, wenn Sie keine Möglichkeit haben sich die Hände zu waschen.

Alltagsmaske: Tragen Sie im öffentlichen Raum immer, wenn es eng wird und ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen nicht sicher eingehalten werden kann , sowie dort wo es vorgegeben ist, eine Alltagsmaske (Mund-Nasen-Bedeckung). Beachten Sie dabei auch die jeweils geltenden Vorschriften. Bei GSI und FAIR besteht die Pflicht eine Mund-Nasen-Bedeckung ohne Ventil in allen Gebäuden zu tragen.

App nutzen: Nutzen Sie außerdem die Corona-Warn-App. Die App benachrichtigt Sie, wenn Sie Begegnungen mit Personen hatten, die mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert waren, und empfiehlt wichtige Verhaltensregeln.  

Lüften: Regelmäßiges Lüften dient der Hygiene und fördert die Luftqualität. Dadurch wird die Zahl möglicherweise vorhandener erregerhaltiger Tröpfchen in der Raumluft reduziert. Sie sollten in regelmäßigen Abständen für einige Minuten lüften. Wir empfehlen für Büros mindestens einmal stündlich Stoßlüftung durch Öffnen aller Fenster für 5 Minuten. Bei Besprechungsräumen sollte die Stoßüftung durch Öffnen aller Fenster für 5 Minuten möglichst alle 20 Minuten erfolgen

Plakat Hygienetipps

Allgemeine Hinweise zur Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App hilft festzustellen, ob Sie in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie dürfen die App auf Ihrem dienstlichen Smartphone installieren.

Auf der Seite des RKI finden Sie alle wichtigen Informationen zur App. Ins Besondere finden Sie dort Handlungsempfehlungen wie mit den unterschiedlichen Risikobewertungen umzugehen ist.

So funktioniert die App im Detail: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/WarnApp/Funktion_Detail.pdf?__blob=publicationFile

 

Status vom 22. Juni 2021

Des Weiteren können Sie die App auch als Kontakt-Tagebuch, zur Kontaktnachverfolgung für Veranstaltungen und als digitalen Impfpass nutzen.

Bitte teilen Sie der Task Force Health mit, wenn bei Ihnen der rote Status „Erhöhtes Risiko“ angezeigt wird.

 

Informationen zum Datenschutz

Status vom 22. Juni 2021

Die Corona-Warn-App ist datenschutzrechtlich zulässig. Es ist zutreffend, dass die App im Zuge der ersten Nutzung abfragt, ob die Standortübermittlung des Endgerätes eingeschaltet werden soll. Die Einstellung ist technisch erforderlich, damit die App Kontakte aufzeichnen kann (sog. „Kontaktaufzeichnungsfunktion“). Ausweislich der Datenschutzerklärung der App werden dabei allerdings keine Standortdaten erfasst und gespeichert.

Bei Rückfragen zur Corona-Warn-App können Sie sich gerne an die Stabsabteilung Datenschutz wenden unter datenschutz(at)gsi.de.

Status vom 22. Juni 2021

Zur schnellen Ermittlung von Kontakten, empfehlen wir, dass alle Mitarbeitenden ein Kontakt-Tagebuch führen.

In Bereichen mit viel „Laufkundschaft“ wie z. B. im User Help Desk, ist ein Besucher*innen-Buch zu führen. Die Vorlage des Kontakt-Tagebuchs kann auch als Besucher*innen-Buch verwendet werden.

Auf den Seiten der Stabsabteilung Datenschutz finden Sie die Datenschutzhinweise für das Führen eines Kontakt-Tagebuches.

Außerdem bietet auch die Corona-Warn-App die Möglichkeit ein Kontakt-Tagebuch zu führen.

Status vom 22. Juni 2021

Das Testen auf eine akute Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 hilft, infizierte Personen zu erkennen und Übertragungsketten zu durchbrechen. Als Tests stehen PCR-Tests, Antigen-Schnelltests und Antigen-Selbsttests zur Verfügung.

PCR-Test: Der PCR-Test gilt als das zuverlässigste Verfahren, um einen Verdacht auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 abzuklären. Die Auswertung erfolgt im Labor. Das Ergebnis liegt nach wenigen Stunden bis Tagen vor.

Antigen-Schnelltest: Diese Tests werden durch geschultes Personal durchgeführt. Die Auswertung der Schnelltests erfolgt vor Ort innerhalb von 15 bis 30 Minuten. Das Ergebnis ist jedoch nicht so verlässlich wie beim PCR-Test.

Antigen-Selbsttest: Selbsttests sind zur Anwendung durch Privatpersonen bestimmt. Entsprechend einfach ist die Probenentnahme und -auswertung. Das Testergebnis liegt nach 15 bis 30 Minuten vor. Die Fehlerrate liegt aber etwas höher als beim PCR-Test.

(Quelle: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/tests-auf-sars-cov-2.html)

 

Benötigen Sie aus folgenden Gründen einen Termin für einen PCR- oder Schnelltest wenden Sie sich bitte an die Task Force Health (siehe Ansprechpersonen). Bitte nennen Sie Ihr Geburtsdatum und eine Telefonnummer unter der Sie gut zu erreichen sind. Wir machen dann für Sie einen Termin bei MAS in der Pallaswiesenstraße in Darmstadt aus. Der Test ist für Sie kostenlos.

Gründe für Notwendigkeit PCR-/ Schnelltest:

  • berufliche Notwendigkeit (z. B. Dienstreise)
  • Kontakt mit positiv getesteter Person
  • positiver Selbsttest

Selbsttest erhalten Sie auch über die Task Force Health (siehe Ansprechpersonen). Wenn möglich soll bitte eine Person für die gesamte Organisationseinheit Selbsttests abholen. Bitte beachten Sie die Lagerungs-Bedingungen hinsichtlich der Temperatur der Selbsttests. Die meisten sind bei einer Temperatur zwischen 4°C und 30°C lagerbar.


Loading...