GSI  >  @Work  >  Forschung  >  Target Laboratory

Targetlabor

Zur Untersuchung der Wechselwirkung zwischen Materie kann man sich prinzipiell zwei verschiedene Möglichkeiten vorstellen. Man beschleunigt Materie aufeinander, wo diese zusammentrifft, kann die Wechselwirkung untersucht werden. So wird im allgemeinen die Wechselwirkung gleicher Materialien miteinander studiert. Die zweite Möglichkeit ist, man beschleunigt ein Material auf ein feststehendes Ziel, im Englischen Target. Damit hat man sehr viele Kombinationsmöglichkeiten. Das Target ist also das Ziel für den Schwerionenstrahl. Hinter dem Target können dann die verschiedenen Produkte der Wechselwirkung zwischen Schwerionenstrahl und Targetmaterie wie z.B. Zerfallsprodukte, Rückstoßteilchen oder Compoundkerne mit geeigneten  Detektoren untersucht werden.

Bei uns im Targetlabor werden die meisten Targets hergestellt, die intern benötigt werden, sowie Targets für externe Experimente, an denen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von GSI beteiligt sind. In diesem Labor werden Verfahren zur Produktion von Dünnschichten, Dickschichten und Massivtargets sowie zur Oberflächenbehandlung eingesetzt, entwickelt und weiterentwickelt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Herstellung von freitragenden Schichten über einen Dickenbereich von wenigen 100 nm bis zu mehreren cm. Aber auch die Herstellung von Targets mit Backing, sowie die Charakterisierung von Oberflächen und Dünnschichten ist Teil unseres Aufgabenbereichs.

Einen schnellen Überblick über die zur Verfügung stehenden Verfahren und die angebotenen Serviceleistungen finden Sie hier (nur in Englisch!).

Leitung

Dr. Bettina Lommel

Telefon: +49-6159-71-2691

Ort: SE 2.170

Stellvertretende Leitung

Dr. Birgit Kindler

Telefon: +49-6159-71-2523

Ort: SE 2.170 a