Pulskompressor

Technischer Kontakt: Bernhard Zielbauer

Der gestreckte Puls, der ursprünglich aus dem fs-Frontend stammt, kann im Pulskompressor nach Durchgang durch die Verstärkerkette wieder rekomprimiert werden. Dadurch wird eine Ausgangsleistung von 500 TW erzielt. Der Kompressor besteht aus zwei optischen Gittern, die 80 cm breit sind und im einfachen Durchgang betrieben werden. Nach der Grundjustage wird die Konfiguration dieser großen Kompressorgitter nicht mehr geändert, die Pulsdauer des komprimierten Pulses kann aber mit Hilfe des Pulsstreckers am fs-Frontend eingestellt werden.

/fileadmin/_migrated/pics/Compressor01.jpg
Der PHELIX-Pulskompressor. Der gesamte Aufbau befindet sich in einem Vakuumrezipienten, jede der beiden Kammern hat eine Höhe von mehr als zwei Metern.
/fileadmin/_migrated/pics/PW-Tank_offen.png
Schemazeichnung des Pulskompressors.

Überblick über die Systemparameter des Pulskompressors:

Minimale Pulslänge:

700 fs (nach Kompression)

Maximale Ausgangsenergie:

180 J

Maximale Ausgangsleistung:

250 TW

Pulskomprimierungsverhältnis:

0,04 ps/nm

Gitterabstand:

4 m

Gitterkonstante:

1740 Linien/mm

Gitterabmessungen:

80 x 40 cm²