Nanosekunden-Frontend

Technischer Kontakt: Udo Eisenbarth

Mit dem Nanosekunden-Frontend (ns-Frontend) können Laserpulse mit Pulslängen zwischen 700 fs und 10 ns sowie frei wählbaren Pulsformen erzeugt werden. Der erste Systemteil ist komplett mit Fasertechnologie realisert. Ein kommerzielles System (Photline) besteht aus einer Dauerstrichlaserquelle, einem Faserverstärker, einem akustooptischen Modulator sowie einem Intensitätsmodulator, der von einem frei programmierbaren Signalgenerator (Tektronix AWG510) gesteuert wird. Mit diesem Fasersystem können Pulse mit einer Gesamtenergie bis zu 10 nJ erzeugt werden. Diese Pulse werden in einen blitzlampengepumpten regenerativen Nd:Glas-Ringverstärker eingekoppelt und auf Energien von 20 mJ verstärkt. Die Repetitionsrate beträgt 0,5 Hz.

/fileadmin/Plasmaphysik/Nanosek-Frontend/nsFE_092017.png
/fileadmin/Plasmaphysik/Nanosek-Frontend/nsFE-FiberFrontend.jpg
/fileadmin/_migrated/pics/nsfe_3.jpg
Der regenerative Ringverstärker des ns-Frontends.

Überblick über die Systemparameter des ns-Frontends:

Wellenlänge:

1053 nm (longitudinal single-mode)

Maximale Ausgangsenergie:

20 mJ

Pulsdauer:

0,7-10 ns (frei programmierbar)

Repetitionsrate:

ca. 0,5 Hz

Kontrast:

40 dB

Minimale Pulsanstiegszeit:

750 pS

Aufwärmzeit:

10 Minuten

Energie-Stabilität:

2% (PtP) über 30 Minuten