Die UNILAC-HF-Anlage

Unmittelbar über dem Beschleunigertunnel mit den Strukturen des UNILAC befindet sich die ca. 100 m lange "HF-Galerie".

Hier stehen die mehrstufigen Leistungsverstärker und Netzgeräte zur Versorgung der Beschleunigerkavitäten mit gepulster HF-Leistung.

Die Anlage ist aufgeteilt in mehrere Sektionen:

  1. HSI     (Hochstrominjektor)
  2. HLI     (Hochladungsinjektor)
  3. A        (Alvarez)
  4. ER      (Einzelresonatoren)
  5. BB      (Buncher)


Betriebsfrequenz der Verstärker: 36.136 bzw. 108.408 MHz.
Betriebsmode: 50Hz, mit variablem Tastverhältnis und Untersetzung.

Die Netzgeräte zur Stromversorgung der Verstärkerstufen (z.B. Röhrenheizung und -anodenspannung) arbeiten bei Spannungen bis 25 kV und Strömen bis 1000 A.

Das Leistungsspektrum reicht von 2.2 kW (Transistorstufen) bis 2 MW (Röhrenstufen) gepulster HF-Leistung.

Die Anlagen verfügen über Steuerungen und Regelungen für Versorgungsspannungen sowie Frequenz, Amplitude und Phase der Ausgangssignale.

Diese Komponenten sind per Rechner und von Hand bedien- und einstellbar.