FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied der

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

GSI-Gesellschafter

BMBF HMWK MWWK TMWWDG
GSI  >  @Work  >  Beschleuniger  >  HEST

HEST (Hochenergiestrahlführung)

HEST (Hochenergiestrahlführung) ist die Sammelbezeichnung für ein komplexes System aus Strahlführungsabschnitten zwischen dem Synchrotron SIS18, den Experimenten und den beiden Speicherringen ESR und Cryring mit einer Gesamtlänge von über 600m. Die HEST ist mit über 150 Hauptmagneten (Dipole und Quadrupole), verschiedenen Targets, Strippern und verschiedenen Strahldiagnosegeräten bestückt und kann alle Arten von Ionen (vom Proton bis zum Uran) mit Energien von bis zu 2GeV/u transportieren. Die Intensitäten liegen bei max. 1011 Teilchen pro Spill. Dabei können diese Teilchen im SIS18 sowohl langsam als auch schnell extrahiert werden.

Doch es werden nicht nur Primärstrahlen über die HEST transportiert. Pionen vom Pionentarget, Sekundärstrahlen aus dem Fragmentseparator oder gekühlte abgebremste Strahlen aus dem ESR werden ebenfalls durch die HEST an ihren Zielort gebracht.

Der Betriebsmodus wird im Parallel-Mode betrieben, was bedeutet, dass jedes Teilchenpaket zu einem anderen Experiment geleitet werden kann und somit verschiedene Experimente gleichzeitig mit Strahl versorgt werden können.

fileadmin/Beschleunigerbetrieb/Fotos/HEST_SIS_ESR.png
fileadmin/Beschleunigerbetrieb/Fotos/HAD1.jpg
fileadmin/Beschleunigerbetrieb/Fotos/HAD_TH2.jpg
fileadmin/Beschleunigerbetrieb/Fotos/HADDK1.jpg
fileadmin/Beschleunigerbetrieb/Fotos/HADQD11_12.jpg
fileadmin/Beschleunigerbetrieb/Fotos/hest-2897.jpg
fileadmin/Beschleunigerbetrieb/Fotos/HHD_dump.jpg