/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/01_50_Years_GSI.svg

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/FAIR_Logo.svg
/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/2017_H_Logo_RGB_untereinander_DE.svg

Gefördert von

Außenstellen

Ehemalige kaufmännische Geschäftsführer

Ursula Weyrich

2014-2019

Ursula Weyrich war von November 2014 bis Dezember 2019 Administrative Geschäftsführerin der GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH und der Facility for Antiproton and Ion Research in Europe GmbH (FAIR GmbH). Sie studierte Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre und Jura in Wiesbaden, Mainz und Clermont-Ferrand und beendete ihre juristische Ausbildung 1998 mit dem zweiten juristischen Staatsexamen. Sie arbeitete zunächst als Rechtsanwältin mit den Schwerpunkten Arbeits-, Gesellschafts- und Steuerrecht, bevor sie als Referentin ins Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wechselte. Dort betreute sie unter anderem die Fusion des GMD-Forschungszentrums Informationstechnik mit der Fraunhofer-Gesellschaft. Nach einer Zeit als Persönliche Referentin des Staatssekretärs im BMBF wurde sie 2006 BMBF-Referatsleiterin und damit zuständig für die Helmholtz-Zentren in Jülich und Karlsruhe, das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) und den Aufbau des Fusionsexperimentes W7-X in Greifswald. In ihre Zuständigkeit fiel die Begleitung des Zusammenschlusses der Universität Karlsruhe mit dem Forschungszentrum Karlsruhe zum Karlsruhe Institute of Technology (KIT). Ende 2008 übernahm Ursula Weyrich als administrativer Gründungsvorstand den Aufbau eines neuen Forschungszentrums, dem Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen in der Helmholtz-Gemeinschaft (DZNE) in Bonn.

/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/geschaeftsfuehrer/UrsulaWeyrich_2016.jpg

Dr.-Ing. Jürgen Henschel

2014 (ad interim)

Jürgen Henschel war von Mai bis November 2014 Kaufmännischer Geschäftsführer ad interim von GSI. Er studierte Maschinenbau an der Technischen Universität Braunschweig und der Technischen Hochschule Darmstadt (heute Technische Universität Darmstadt). Nach dem Abschluss des Studiums arbeitete er an der Universität Clausthal und wurde dort im Jahr 1999 promoviert. Sein Wechsel in die Industrie führte ihn über verschiedene Positionen, Geschäftsbereiche und Standorte, u.a. in der Schweiz und den USA. Bei Tyco Electronics stieg er über den Posten des Projektleiters zum Direktor/CEO verschiedener Geschäftszweige auf, zuletzt war er Entwicklungsleiter und Direktor im Projektmanagement, verantwortlich für die Kostenoptimierung der Kernprodukte des Bereichs Datacom. Von 2013 bis 2015 leitete er den Bereich "Controlling & Organisation" bei GSI. Seit April 2015 hat er die Gesamtprojektleitung FAIR bei GSI inne. (Stand 2015)

/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/geschaeftsfuehrer/j_henschel.jpg

Peter Hassenbach

2011-2014

Peter Hassenbach war von 2011 bis 2014 Kaufmännischer Geschäftsführer von GSI. Peter Hassenbach, geboren 1964, studierte Volkswirtschaftslehre in Mainz und in Bonn. Nach seinem Studium war er bis zum Jahr 1999 für das Bundesministerium für Forschung und Technologie bzw. das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie in Bonn als Referent tätig. Anschließend arbeitete er unter anderem bei der DaimlerChrysler AG, Stuttgart, im Bereich Verkehrstelematik. Im Jahr 2003 kehrte Hassenbach als Referent zurück in das Bundesministerium für Bildung und Forschung in Berlin. Im Jahr 2009 erhielt er die Leitung des Referats "Ernährung und erneuerbare Rohstoffe", seit dem Jahr 2010 war er Leiter des Referats "Gesundheitswirtschaft". (Stand 2014)

/fileadmin/_migrated/pics/5_GSI_P_Hassenbach_02.jpg

Christiane Neumann

2008-2010

Christiane Neumann war von 2008 bis 2010 Kaufmännische Geschäftsführerin von GSI. Christiane Neumann, geboren 1953, hat in Frankfurt und Berlin Jura studiert. Nach mehreren Jahren als selbständige Rechtsanwältin arbeitete sie als Referentin in der Berliner Senatsverwaltung für Jugend und Familie. 1992 übernahm sie die Administrative Geschäftsführung des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), einem Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Als deren Administrative Vizepräsidentin fungierte sie über zwei Amtsperioden von 1999 bis 2003. Seit 2005 hat sie als Geschäftsführerin die Hertie School of Governance in Berlin mit aufgebaut, eine stiftungsfinanzierte Hochschule für Politik. Frau Neumann ist Mitglied des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Bildungsverwaltung. (Stand 2010)

/fileadmin/_migrated/pics/C_Neumann_3_02.jpg

Dr. Alexander Kurz

2005-2007

/fileadmin/_migrated/pics/A_Kurz_1_02.jpg

Dr. Helmut Zeitträger

1993-2005

/fileadmin/_migrated/pics/H_Zeittraeger_02.jpg

Hans Otto Schuff †

1969-1992

/fileadmin/_migrated/pics/Schuff_2_02.jpg
Ehemaliger technischer Geschäftsführer

Dr. Hartmut Eickhoff

2010-2012

/fileadmin/_migrated/pics/6_GSI_H_Eickhoff.png