/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/01_50_Years_GSI.svg

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/FAIR_Logo.svg
/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/2017_H_Logo_RGB_untereinander_DE.svg

Gefördert von

Außenstellen

Hessische Politikerinnen besuchen energieeffizienten „Green IT Cube“ bei GSI und FAIR

Foto: G. Otto / GSI

Die Gäste im „Green IT Cube“

Foto: G. Otto / GSI

Blick auf die FAIR-Baustelle

 

22.11.2019

Das energieeffiziente Höchstleistungs-Rechenzentrum „Green IT Cube“ und die Fortschritte des FAIR-Projekts waren zentrale Themen beim Besuch der hessischen Politikerinnen Martina Feldmayer, Kaya Kinkel und Ursula auf der Heide von Bündnis 90/Die Grünen. Empfangen wurden sie von Dr. Thorsten Kollegger, dem Leiter der IT-Abteilung von GSI und FAIR und Dr. Ingo Peter, dem Leiter der Öffentlichkeitsarbeit von GSI und FAIR.

Der Besuch der Politikerinnen war Bestandteil einer Informationstour zu mehreren Rechenzentren in Hessen. Die Landtagsabgeordnete Martina Feldmayer ist stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen-Fraktion im Hessischen Landtag, Fraktionssprecherin für Umwelt- und Klimapolitik und Mitglied im Landtagsausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie im Hauptausschuss. Die Landtagsabgeordnete Kaya Kinkel ist Fraktionssprecherin für Energie- und Wirtschaftspolitik sowie stellvertretende Vorsitzende im Landtagsausschuss für Digitales und Datenschutz und Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen. Ursula auf der Heide ist Stadtverordnete in Frankfurt und dort stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen-Fraktion, außerdem Mitglied in den städtischen Ausschüssen für Umwelt und Sport sowie Wirtschaft und Frauen.

Der „Green IT Cube“ auf dem GSI/FAIR-Campus gehört zu den leistungsfähigsten wissenschaftlichen Rechenzentren der Welt. Zugleich setzt er Maßstäbe in der IT-Technologie und beim Thema Energiesparen: Dank eines speziellen Kühlsystems ist er besonders energie- und kosteneffizient. Anstatt mit Luft werden die Rechner mit Wasser gekühlt. Dadurch entspricht der Energieaufwand für die Kühlung weniger als sieben Prozent der für das Rechnen aufgewendeten elektrischen Leistung. Bei herkömmlichen Rechenzentren mit Luftkühlung beträgt diese Relation 30 bis 100 Prozent. Das innovative Kühlsystem ermöglicht außerdem eine kompakte und damit platzsparende Bauweise. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nutzen den „Green IT Cube“ bei GSI und FAIR, um Simulationen durchzuführen und Detektoren für FAIR zu entwickeln. Außerdem werten sie Messdaten von Experimenten an den Beschleunigeranlagen von GSI und FAIR aus.

Nach der Besichtigung des „Green IT Cube“ hatten die Gäste noch Gelegenheit, sich über den aktuellen Stand des FAIR-Bauprojekt zu informieren und die laufenden Arbeiten auf dem 20 Hektar großen Baufeld zu besichtigen, von den fertiggestellten Abschnitten für den zentralen Ringbeschleuniger SIS100 bis zur Baugrube für den ersten der künftigen Groß-Experimentierplätze. (BP)


/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/Aktuelles/2019/Gruen1.jpg
/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/Aktuelles/2019/gruen2.jpg
Die Gäste im „Green IT Cube“
Blick auf die FAIR-Baustelle
Die Besichtigung des energieeffiziente Höchstleistungs-Rechenzentrums „Green IT Cube“ war ein zentrales Thema beim Besuch der drei hessischen Politikerinnen (von links) Kaya Kinkel, Martina Feldmayer und Ursula auf der Heide von Bündnis 90/Die Grünen. Empfangen wurden sie von Dr. Ingo Peter, dem Leiter der Öffentlichkeitsarbeit von GSI und FAIR (links im Bild) und Dr. Thorsten Kollegger, dem Leiter der IT-Abteilung von GSI und FAIR (rechts im Bild)
Die Gäste hatten auch Gelegenheit, sich über den aktuellen Stand des FAIR-Bauprojekt zu informieren und die laufenden Arbeiten auf dem 20 Hektar großen Baufeld zu besichtigen. Von links im Foto: Dr. Thorsten Kollegger, der Leiter der IT-Abteilung von GSI und FAIR, die drei hessischen Politikerinnen Martina Feldmayer, Kaya Kinkel und Ursula auf der Heide von Bündnis 90/Die Grünen und Dr. Ingo Peter, der Leiter der Öffentlichkeitsarbeit von GSI und FAIR.
Foto: G. Otto / GSI
Foto: G. Otto / GSI