/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/01_50_Years_GSI.svg

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/FAIR_Logo.svg
/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/2017_H_Logo_RGB_untereinander_DE.svg

Gefördert von

Außenstellen

European Physical Society zu Gast bei FAIR und GSI

Foto: G. Otto, GSI

EPS Nuclear Physics Board

 

06.11.2019

Vor Kurzem besuchte das Nuclear Physics Board der European Physical Society (EPS) im Rahmen seines zweimal jährlich stattfindenden Treffens die Anlagen von FAIR und GSI. Das Board ist das höchste Gremium für Kernphysik im Rahmen der EPS.

In einer Reihe von Vorträgen erfuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehr über die Wissenschaft bei GSI während der FAIR-Phase 0, über den Fortschritt beim Bau der FAIR-Beschleuniger und -Detektoren sowie über die zukünftigen Forschungsmöglichkeiten an FAIR. Auch die FAIR-relevante Forschung an den Partneruniversitäten in Darmstadt und Frankfurt wurde vorgestellt. Den Baufortschritt konnten die Board-Mitglieder auf der FAIR-Aussichtsplattform bei einem Blick auf die Baustelle selbst in Augenschein nehmen.

Die European Physical Society ist ein Zusammenschluss von 42 europäischen physikalischen Gesellschaften. Die 1968 gegründete wissenschaftliche Gesellschaft repräsentiert damit über 100.000 Physikerinnen und Physiker in Europa. Ihr Sitz ist Mülhausen in Frankreich. Die Deutsche Physikalische Gesellschaft ist mit über 62.000 Mitgliedern größtes Mitglied der EPS. Zweck ist die Organisation von Konferenzen und die Förderung des wissenschaftlichen Austausches. (CP)


/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/Aktuelles/2019/eps-nuclear-physics-board.jpg
EPS Nuclear Physics Board
Die Mitglieder des Nuclear Physics Board der EPS kamen zu ihrem zweimal jährlich stattfindenden Treffen bei GSI und FAIR zusammen.
Foto: G. Otto, GSI