FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

/fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBFHMWKMWWKTMWWDG

Außenstellen

HI-JenaHIM

29.11.2018 | Offene Forschungsplattform als Ziel: GSI und FAIR erhalten EU-Fördermittel

Foto: G. Otto/ GSI Helmholtzzentrum

Expertise für Hochleistungsrechnen

 

Eine europäische Wissenschaftscloud verwirklichen, den universellen Zugriff auf Forschungsdaten über eine einzige Online-Plattform ermöglichen – das ist das Ziel der Initiative European Open Science Cloud (EOSC), die von den Mitgliedsstaaten der EU ins Leben gerufen wurde. Eine Förderzusage erhielt nun das EU-Projekt ESCAPE (European Science Cluster of Astronomy & Particle physics ESFRI research infrastructures), das darauf abzielt, die gemeinsamen Herausforderungen von frei zugänglicher Wissenschaft in den Forschungsgebieten Astronomie und Teilchenphysik kompetent zu bewältigen. Auch FAIR und GSI sind an diesem umfassenden Vorhaben entscheidend beteiligt.

Im ersten Quartal 2019 soll ESCAPE starten, eines von insgesamt fünf Projekten der EOSC-Initiative.  Die Europäische Kommission unterstützt das ESCAPE-Projekt mit 16 Millionen Euro. Rund 1,3 Millionen Euro davon gehen zu GSI und FAIR – womit die hier angesiedelte Exzellenz erneut durch das erfolgreiche Einwerben von Förder- und Drittmitteln unterstrichen werden konnten. GSI und FAIR können bei ESCAPE auch ihre Kompetenz und Erfahrung rund ums Datenmanagement einbringen. Zudem gehören sie mit ihrer Expertise für Green IT, Hochleistungsrechnen und Scientific Computing zu den Key Playern auf diesem Feld. Auf dem Campus wird außerdem bereits eines der modernsten und effizientesten Rechenzentren der Welt, der Green IT-Cube, betrieben.  

Eine Flut von Daten wird in den kommenden Jahren von den Einrichtungen der nächsten Generation im Bereich der Astronomie und der Teilchenphysik erwartet, zu denen als ein Herzstück auch das künftige Beschleunigerzentrum FAIR und seine vier großen Experimentiersäulen CBM, NUSTAR, PANDA und APPA gehören. Die Millionenförderung des ESCAPE-Projekts wird dazu beitragen, dass die weltweit führenden Forschungsinfrastrukturen gemeinsam nach Lösungen für ihre Datenherausforderungen, ihre Dateninteroperabilität und ihren Datenzugriff suchen. Damit wird die freie Zugänglichkeit der Grundlagenforschung für die gesamte internationale Gemeinschaft gewährleitet, von Fachleuten bis hin zur breiten Öffentlichkeit.

Das ESCAPE-Projekt wird vom Institut für Kernphysik und Teilchenphysik des CNRS (Centre national de la recherche scientifique), der französischen öffentlichen Forschungsorganisation, geleitet. Das Konsortium umfasst insgesamt 31 Partner, darunter europäische Partnereinrichtungen, gesamteuropäische Forschungseinrichtungen und mittelständische Unternehmen. Wichtige Partner sind GSI und FAIR. (BP)

Weitere Informationen

Über ESCAPE

ESCAPE-Pressemitteilung


/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/bilddatenbank/infrastruktur/green_it_cube/GSI_Green_IT_Cube_Gang.jpg
Expertise für Hochleistungsrechnen
Blick ins Innere eines mit Rechnerschränken bestückten Gangs des Green IT Cube auf dem GSI- und FAIR-Campus.
Foto: G. Otto/ GSI Helmholtzzentrum