FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBF HMWK MWWK TMWWDG

Außenstellen

HI-Jena HIM

09.11.2018 | Erfolgreiche Gespräche in Südafrika

Foto: iThemba LABS

Im Gespräch

Foto: iThemba LABS

Gruppenbild

 

Im November fand in Cape Town in der Republik Südafrika die sechste internationale Konferenz zu Kollektivbewegungen von Atomkernen unter extremen Bedingungen (COMEX) statt. Sie wurde von der südafrikanischen Ministerin für Wissenschaft und Technologie Mmamoloko Kubayi-Ngubane eröffnet, die sich zu diesem Anlass mit einer Delegation von Vertretern kernphysikalischer Labors aus der ganzen Welt traf. Geleitet wurde das Treffen von Professor Faïҫal Azaiez, dem Leiter der iThemba LABS, einer Einrichtung für Beschleunigerforschung in Südafrika.

Während des Treffens hatte Professor Paolo Giubellino, Wissenschaftlicher Geschäftsführer von FAIR und GSI, die Gelegenheit, das FAIR-Projekt und seine wissenschaftlichen Perspektiven vorzustellen, sowie die Möglichkeit einer erweiterten Zusammenarbeit zwischen Südafrika und FAIR/GSI anzusprechen, was bei der Ministerin auf positive Resonanz stieß. Das Ministerium, iThemba LABS und FAIR werden nun gemeinsam einen Plan für die Kollaboration erarbeiten, der letztendlich zur direkten Beteiligung von Südafrika an FAIR führen könnte. Südafrika hat eine langjährige Tradition in der kernphysikalischen Forschung und vor Kurzem erst eine umfängliche Erweiterung der Anlagen bei iThemba LABS beschlossen. Das Land ist daher ein FAIR-Partner mit großem Potential.

Das iThemba-Labor für Beschleunigerwissenschaft (iThemba LABS) ist eine interdisziplinäre Wissenschaftseinrichtung für Entwicklung, Betrieb und Nutzung von Teilchenbeschleunigern und verwandten Forschungsgeräten. iThemba LABS vereint Forscher aus der physikalischen, medizinischen und biologischen Wissenschaft. Die Anlagen bieten Forschungsmöglichkeiten in subatomarer Physik, Materialforschung, Radiobiologie und der Erforschung und Entwicklung einzigartiger Radioisotope für die Nuklearmedizin und für industrielle Anwendungen. iThemba LABS hat bereits vielfältige Kollaborationsvereinbarungen und gemeinsame Ausbildungsprogramme mit Hochschuleinrichtungen und Forschungszentren auf der ganzen Welt. (cp)


/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/Aktuelles/2018/comex-gespraech.jpg
/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/Aktuelles/2018/comex-gruppenbild.jpg
Im Gespräch
Gruppenbild
Ministerin für Wissenschaft und Technologie Mmamoloko Kubayi-Ngubane (l.) im Gepräch mit Professor Paolo Giubellino (3.v.r.), dem Wissenschaftlichen Geschäftsführer von GSI und FAIR.
Die Teilnehmer des Gesprächs von Ministerin für Wissenschaft und Technologie Mmamoloko Kubayi-Ngubane mit Vertretern internationaler kernphysikalischer Labors.
Foto: iThemba LABS
Foto: iThemba LABS