FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

GSI-Gesellschafter

BMBF HMWK MWWK TMWWDG

27.09.2017 | FAIR präsentiert sich auf der Expo Real: Die nächsten Schritte in der Realisierung

Foto: Till Middelhauve für FAIR

Luftbild der FAIR-Baustelle

Foto: Till Middelhauve für FAIR

Luftbild der FAIR-Baustelle.

Grafik: ion42

FAIR-Anlage.

 

Mit vielen Neuigkeiten zum Stand der Realisierung der weltweit einzigartigen Teilchenbeschleunigeranlage wird sich das künftige Beschleunigerzentrum FAIR, das derzeit am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt entsteht, auf der international renommierten Immobilienmesse Expo Real in München präsentieren. Nach dem gelungenen Premieren-Auftritt im vergangenen Jahr, bei dem das FAIR-Projekt auf großes Interesse stieß, stehen während der Messe vom 4. bis 6. Oktober 2017 vor allem die technischen Gebäudeausrüstungen und weitere Bauaufgaben im Fokus.

Das wissenschaftlich und technisch außergewöhnliche Bauprojekt für die Forschung, das maßgeschneiderte Lösungen in vielen Bereichen erfordert, wächst kontinuierlich weiter. Messebesucher und potenzielle Auftragnehmer können sich in München über das FAIR-Bauvorhaben und eine mögliche Beteiligung am Bau eingehend informieren. Auf der Expo Real ist das FAIR-Projekt mit seinem Messe-Auftritt eingebunden in den Stand der Wissenschaftsstadt Darmstadt (C1 331). Zudem wird der Technische Geschäftsführer von FAIR und GSI, Jörg Blaurock, bei der FAIR-Veranstaltung am 4. Oktober um 13.45 Uhr in der Metropolarena der Expo Real unter dem Titel „Megaprojekt in der Realisierung – Der Forschungsbeschleuniger FAIR in Darmstadt“ über die aktuellen Entwicklungen und nächsten Schritte informieren.

Auch in den nun anstehenden Phasen der weiteren Bauaktivitäten werden zahlreiche Einzelgewerke ineinandergreifen. In einer integrierten Gesamtplanung sind der Hoch- und Tiefbau, die Beschleunigerentwicklung und der Beschleunigerbau sowie die wissenschaftlichen Experimente eng aufeinander abgestimmt. Die bauliche Komplexität wird in leistbare Lose verpackt. Einer der größten Bereiche ist dabei die Technische Gebäudeausrüstung (TGA), die unter anderem Heizung, Klima, Lüftung und Stromversorgung umfasst. Das Gesamtvolumen der TGA-Vergabepakete liegt in einem substantiellen dreistelligen Millionenbereich. Auch diese Aufträge sind in marktgerechte Vergabeeinheiten unterteilt. Der Vergabekalender sieht für dieses Paket von der Bekanntmachung bis zur Auftragserteilung den Zeitraum von Sommer 2018 bis Sommer 2019 vor. Außerdem ist es das Ziel entsprechend der im Detail ausgearbeiteten Vergabeplanung für FAIR, bereits im letzten Quartal diesen Jahres 2017 den Auftrag für den Rohbau auf dem Baufeld Nord zu vergeben. Ein Jahr später, im vierten Quartal 2018, folgt dann der Rohbau auf dem Baufeld Süd. Hinzu kommen Aufträge für Baulogistik, Krananlagen und Aufzüge, die bis Frühjahr 2018 erteilt werden.

Vor wenigen Wochen hatte der Bau der weltweit einzigartigen Teilchenbeschleunigeranlage FAIR beim GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt begonnen. Der erste Spatenstich für den FAIR-Ringbeschleuniger SIS 100, der unter bundesweitem Medieninteresse erfolgte, war ein wichtiger Etappenschritt für das Projekt und markierte den Start der Hoch- und Tiefbauarbeiten. Ein weiterer Meilenstein für die Bauaktivitäten sind die laufenden Arbeiten zum Anschluss der bestehenden Beschleunigereinrichtungen des GSI Helmholtzzentrums an die neue, internationale FAIR-Anlage.

 

FAIR auf der Expo Real

Internationale Fachmesse für Immobilien und Investitionen, 4. - 6. Oktober 2017, Messe München

FAIR Stand Nr.: C1 331

FAIR Veranstaltung:  Metropolarena, Stand Nr.: C1 334
Mittwoch, 4. Oktober 2017, 13.45-14.15 Uhr

„Megaprojekt in der Realisierung – Der Forschungsbeschleuniger FAIR in Darmstadt“
Jörg Blaurock, Technischer Geschäftsführer FAIR und GSI
Thomas Burkhard, Project Director (ad interim) FAIR Site and Buildings
Moderation: Klaus Ringsleben, Chair FAIR Building Advisory Committee

Über FAIR

FAIR wird eine der größten und komplexesten Beschleunigeranlagen weltweit, Herzstück ist ein Ringbeschleuniger mit 1100 Meter Umfang. Ingenieure und Wissenschaftler treiben in internationaler Zusammenarbeit technologische Neuentwicklungen in vielen Bereichen voran, zum Beispiel in der Informationstechnologie oder in der Supraleitungstechnik. Rund 3000 Wissenschaftler aus aller Welt können künftig an FAIR Spitzenforschung betreiben. In herausragenden Experimenten werden sie grundlegend neue Erkenntnisse über den Aufbau der Materie und die Entwicklung des Universums gewinnen. Gesellschafter der FAIR GmbH sind neben Deutschland noch Finnland, Frankreich, Indien, Polen, Rumänien, Russland, Schweden und Slowenien. Großbritannien ist assoziierter Partner.


/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/Aktuelles/2017/Luft2.JPG
/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/Aktuelles/2017/Luft1.JPG
/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/Aktuelles/2016/FAIR_aerial_6MB.jpg
Luftbild der FAIR-Baustelle
Luftbild der FAIR-Baustelle.
FAIR-Anlage.
Zu erkennen ist die bestehende GSI-Anlage links oben, der große Beschleunigerring SIS100 rechts, die Baustraßen und die freie Fläche mittig, auf der die Experimentierhallen errichtet werden.
Die bestehenden Beschleunigereinrichtungen von GSI (rechts) werden mit dem neuen SIS100-Ring verbunden und dienen nach Fertigstellung von FAIR als Vorbeschleuniger.
Grafik der bestehenden GSI-Anlage (links) und der neuen FAIR-Anlage.
Foto: Till Middelhauve für FAIR
Foto: Till Middelhauve für FAIR
Grafik: ion42