FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied der

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

GSI-Gesellschafter

BMBF HMWK MWWK TMWWDG

10.02.2017 | Chinesische Wissenschaftsdelegation bei FAIR und GSI zu Gast

Foto: Carola Pomplun

Chinesische Delegation zu Besuch

 

Perspektiven und Möglichkeiten der künftigen Zusammenarbeit standen im Mittelpunkt des Besuchs einer Delegation der Chinesischen Akademie der Wissenschaften (Chinese Academy of Sciences, CAS) beim Beschleunigerzentrum FAIR (Facillity for Antiproton and Ion Research) und dem GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt. Der wissenschaftliche Austausch begann vor 40 Jahren, mittlerweile hat sich die wissenschaftliche und technische Kooperation auf vielen Forschungsfeldern von der Hadronen-, Kern- und Atomphysik bis zur Beschleunigerphysik sehr erfolgreich entwickelt und weiter intensiviert. Nun haben die beiden Partnerseiten Weichen für die Zukunft gestellt.

Für FAIR/GSI nahmen der wissenschaftliche Geschäftsführer, Professor Paolo Giubellino sowie Forschungsdirektor Professor Karlheinz Langanke und weitere Vertreter an dem Treffen teil. Der chinesischen Delegation gehörte Professor Wenlong Zhan, Präsident der Chinesischen Physikalischen Gesellschaft (Chinese Physical Society) an sowie Vertreter des Instituts für moderne Physik (Institute of Modern Physics, IMP) der CAS, angeführt vom stellvertretenden IMP-Direktor Dr. Hongwei Zhao.

Bei dem Besuch in Darmstadt gab Professor Paolo Giubellino den Gästen einen Überblick über den aktuellen Stand des FAIR-Projekts. Die Gäste aus China berichteten über den Status der in China geplanten Beschleunigeranlage HIAF ((High Intensity heavy ion Accelerator Facility). Ein wichtiges Thema des Treffens war die weitere Zusammenarbeit, beispielsweise bei gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsthemen für FAIR und HIAF sowie bei der Förderung des Austauschs und der Ausbildung junger Wissenschaftler. Basierend auf den Ergebnissen der Gespräche wird die bestehende Grundsatzvereinbarung, das „Memorandum of Understanding“ (MoU) zwischen GSI und IMP auf FAIR ausgedehnt und, thematisch um gemeinsame Beschleunigerentwicklungen erweitert, um weitere fünf Jahre verlängert. An die Gespräche schlossen sich ein Rundgang übers Gelände und der Besuch mehrerer Stationen auf dem FAIR/GSI-Campus an.


/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/Aktuelles/2017/Gruppenbild_Chinesen.jpg
Chinesische Delegation zu Besuch
Perspektiven und Möglichkeiten der künftigen Zusammenarbeit standen im Mittelpunkt des Besuchs einer Delegation der Chinesischen Akademie der Wissenschaften bei FAIR/GSI.
Foto: Carola Pomplun