FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBF HMWK MWWK TMWWDG

Außenstellen

HI-Jena HIM

29.04.2016 | „Ich will Astrophysik studieren!“ – GSI und FAIR begeistern beim Girls’Day

Foto: K. Ruppert-Röhsler, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung

Gruppenbild

 

29 Mädchen waren am 28. April 2016 zu Gast beim Girls’Day von GSI und FAIR.  Sie nutzten den Mädchen-Zukunftstag, um Berufe bei einem Forschungsinstitut kennenzulernen, die überwiegend von Männern ausgeübt werden. In den Forschungslabors und Werkstätten von elf Abteilungen durften die Mädchen selbst löten, programmieren und Targets herstellen.

Der Girls’Day begann für die Teilnehmerinnen mit einem Rundgang durch die Forschungsanlage, der viele Fragen weckte: Warum erreichen die Teilchen aus dem Beschleuniger nicht die Lichtgeschwindigkeit? Passiert etwas anderes, wenn Teilchen mit 90% oder mit 99% der Lichtgeschwindigkeit aufeinander prallen? Und aus welchen Elementen wurde Darmstadtium hergestellt?

Anschließend ging es in kleinen Gruppen in die Werkstätten, Technologielabore und Forschungsabteilungen. Dort konnten die Mädchen aus der 5. bis 9. Klasse selbst kleine Detektoren bauen, an der Dreh- und Fräsmaschine Metalle bearbeiten oder mit einem 3D-Drucker arbeiten. Highlight war das mithilfe von flüssigem Stickstoff selbst hergestellt Speiseeis.

In der großen Runde präsentierten die Teilnehmerinnen ihre Ergebnisse und ernteten Beifall. Auch für GSI und FAIR hat sich der Girls’Day voll gelohnt, denn eine Teilnehmerin war sich schon sicher: „Ich will auf jeden Fall Astrophysik studieren. Oder etwas anderes mit Physik!“


/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/Aktuelles/2016/girlsday16-gruppenbild_1.jpg
Gruppenbild
Die Teilnehmerinnen des Girls'Day 2016 bei GSI und FAIR.
Foto: K. Ruppert-Röhsler, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung