FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied der

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/HG_LOGO_S_RGB_150px.JPG

GSI-Gesellschafter

BMBF HMWK MBWJK TMBWK

20.04.2016 | Erstmals Doktorandenpreis der CBM-Kollaboration verliehen

Foto: privat

Dr. Dennis Doering

 

Dr. Dennis Doering hat für seine Promotionsarbeit bei GSI und FAIR und an der Goethe-Universität Frankfurt den in diesem Jahr erstmals verliehenen CBM PhD Award 2015 erhalten. Der Preis wurde am Freitag, dem 15. April 2016, im Rahmen des CBM-Kollaborationstreffens bei GSI durch Dr. Volker Friese, den Vorsitzenden des Auswahlkomitees, übergeben. Doerings Betreuer der Promotion Dr. Michael Deveaux nahm den Preis stellvertretend entgegen. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 500 Euro dotiert.

Doering war in der Arbeitsgruppe von Professor Joachim Stroth an der Entwicklung eines Mikro-Vertex-Detektors (MVD) für das an FAIR geplante Experiment zur Untersuchung komprimierter Kernmaterie (CBM) beteiligt. In seiner Arbeit testete und evaluierte er CMOS-Sensoren für den MVD, die mit neuen Technologien hergestellt wurden. Sein Schwerpunkt lag dabei auf der Strahlenhärte, welche die Sensoren für einen Einsatz an CBM qualifizieren würde. Er zeigte, dass hochohmige Epitaxialschichten einen wichtigen Schritt vorwärts in der Toleranz gegenüber nicht-ionisierender Strahlung darstellen, und dass die Kombination solcher Materialien mit einem neuen CMOS-Herstellungsprozess ein vielversprechender Weg ist, um die Anforderungen für monolithische aktive Pixelsensoren auf CMOS-Basis (MAPS) an CBM zu erfüllen. Seine Arbeit hat großen Einfluss auf die zukünftige Entwicklung von MAPS im Allgemeinen und für CBM im Besonderen.

Kandidaten für den Preis werden von Ihren Betreuern nominiert. Die Auswahl erfolgt durch ein von der CBM-Kollaboration benanntes Komitee. Die Kriterien zur Auswahl sind Originalität und Qualität der Forschungsarbeit, wissenschaftlicher Wert, Einfluss der erzielten Resultate auf das Forschungsfeld im Allgemeinen und für CBM im Besonderen, sowie die Präsentation der Forschungsarbeit in der Dissertation. Der Preis wurde dieses Jahr zum ersten Mal verliehen und wird in Zukunft jährlich die beste Doktorarbeit, die im Rahmen des CBM-Experimentes erstellt wurde, auszeichnen. Die CBM-Kollaboration möchte mit diesem Preis die Beiträge von Studenten zum CBM-Projekt besonders würdigen.


/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/Aktuelles/2016/d.doering.jpg
Dr. Dennis Doering
Foto: privat