FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBF HMWK MWWK TMWWDG

Außenstellen

HI-Jena HIM

07.08.2013 | Riesenbohrer auf FAIR-Baustelle angekommen

Foto: Carola Pomplun/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH

Der LB 44 ist 36 Meter hoch und wiegt 136 Tonnnen.

Foto: Carola Pomplun/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH

Mit dem LB 44 werden Pfähle in den Untergrund gesetzt.

Foto: Lena Weitz/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH

Der LB 44 ist der leistungsstärkste Bohrer von Liebherr.

 

In der Nacht auf Dienstag, 6. August, wurde das Großdrehbohrgerät LB 44 auf die FAIR-Baustelle geliefert. Es ist das leistungsstärkste Drehbohrgerät, das auf dem Baufeld zum Einsatz kommen wird. Mit insgesamt fünf Bohrgeräten wird der Untergrund mit Pfählen versehen und stabilisiert, damit die Beschleunigeranlage gebaut werden kann.

Die Neuentwicklung LB 44 von Liebherr kommt auf der FAIR-Baustelle zum ersten Mal zum Einsatz. Mit einem maximalen Drehmoment von 510 Kilonewtonmetern und einer Leistung von 505 Kilowatt ist es stärker als die LB 36 und die BG 46 von Bauer, die schon auf der Baustelle arbeiten. Mit diesen Drehbohrgeräten sind die größten auf dem europäischen Markt erhältlichen Geräte auf der FAIR-Baustelle versammelt. Nach der Montage gestern, findet heute bereits die erste Bohrung mit der 36 Meter hohen LB 44 statt.

In wenigen Wochen wird eine zweite LB 44 geliefert. Dann ist die Riege der Drehbohrgeräte komplett. Mit ihnen setzen die Baufirmen bis zu 60 Meter lange Betonpfähle in den Untergrund. So wird er stabil genug sein, um die schweren Magnete, die Gebäude und die empfindlichen Detektoren der neuen Beschleunigeranlage zu tragen.


/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/Aktuelles/2013/LB44_1.jpg
/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/Aktuelles/2013/LB44_2.jpg
/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/Aktuelles/2013/LB44_3.jpg
Der LB 44 ist 36 Meter hoch und wiegt 136 Tonnnen.
Mit dem LB 44 werden Pfähle in den Untergrund gesetzt.
Der LB 44 ist der leistungsstärkste Bohrer von Liebherr.
Foto: Carola Pomplun/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Foto: Carola Pomplun/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Foto: Lena Weitz/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH