FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBF HMWK MWWK TMWWDG

Außenstellen

HI-Jena HIM

25.09.2012 | Wie baut man ein Lichtschwert?

Sascha Vogel entlarvt Physik-Sünder in Hollywood

Foto: Huhu at de.wikipedia

Spiderman - Der Spinnfaden hält!

 

Bei Wissenschaft für Alle am 19. September nimmt Dr. Sascha Vogel Hollywood-Filme unter die Lupe. Mit einfachen Rechnungen zeigt er, warum Physiker bei Armaggedon, James Bond und Co. nur ungläubig den Kopf schütteln.  

Beim Star Wars-Film "Krieg der Sterne" zerstört Darth Vader den Planeten Alderaan. "Wir können an der Stoßwelle sehen, wie viel Wucht die Explosion hatte", sagt Sascha Vogel. "Um den Planeten zu sprengen, benötigt man so viel Energie, wie die Sonne insgesamt in zwei Jahren abgibt."

Keine Angst vor Fachbegriffen

Sascha Vogel ist Theoretiker. Wie unterhaltsam Physik sein kann, zeigte er auch schon auf Science-Slams. Aber er hat nicht nur unterhaltende Film-Ausschnitte parat. Immer wieder lässt er physikalische Fachbegriffe wie Impulserhaltungssatz, Trägheitsgesetz oder Quantenchromodynamik einfließen – gerne auch mit Formeln.

Platz 1: The Core

Vogel stellt auch seine persönliche Top Drei der Physik-Sünder in Hollywood vor. Platz 3: Armageddon. Die beiden Hälften des gesprengten Komets, die an der Erde vorbeifliegen, müssten wegen ihrer Anziehungskraft eine zerstörerische Flutwelle auslösen. Platz 2: James Bond, und auf Platz 1: Der Action-Film The Core. "Das waren die schlimmsten zwei Stunden meines Physikerlebens", so Vogel. Höhepunkte der physikalischen Irrtümer sind eine falsche Primzahl und die Erdkugel, die sich während des Abspanns in die falsche Richtung dreht.

Lichtschwert – das Energieproblem

Beim Nachbau eines Lichtschwerts wird es schon komplizierter. Damit man sie kreuzen kann wie echte Schwerter, müssen sie extrem intensiv sein, sonst würden sie einfach durcheinander hindurchscheinen wie die Strahlen zweier Taschenlampen. "Nur mit extrem hohen Energien könnte man erreichen, dass zwei Lichtstrahlen, die sich kreuzen, miteinander interagieren", erklärt Vogel. "Man müsste 1033 Watt pro Quadratzentimeter intensives Licht nehmen. Es regt das Vakuum an und es entstünden Materie-Antimaterie-Paare, die eine Interaktion vermitteln können. Zum Vergleich: Die Sonne scheint mit einer Intensität von 8000 Watt pro Quadratzentimeter."

Spiderman nicht nur Sci-Fi

Zum Schluss überrascht Vogel sein Publikum. Nicht alle scheinbar absurden Science-Fiction-Szenen sind physikalisch unmöglich. Spidermans Spinnfaden würde einen Sturz aus 100 Metern Höhe tatsächlich auffangen können. "Spinnfaden ist eines der reißfestesten Materialien der Welt."


/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/Aktuelles/2012/Spider-Man2.jpg
Spiderman - Der Spinnfaden hält!
Foto: Huhu at de.wikipedia