FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBF HMWK MWWK TMWWDG

Außenstellen

HI-Jena HIM

16.02.2012 | Kooperation mit der Kinderuni Darmstadt

Zusammenarbeit zur frühen Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

 

Die GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH und die Kinderuni Darmstadt haben eine Kooperation zur frühen Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses vereinbart. Als offizieller Kooperationspartner der Kinderuni Darmstadt wird GSI mit einem Thema und eigenen Referenten regelmäßiger Gastgeber einer Kinderuni-Vorlesung sein und sich bei weiteren Veranstaltungen und vertiefenden Aktivitäten beteiligen. Auch die Entsendung eines GSI-Mitglieds in das Kinderuni-Gremium, das die Aktivitäten der Kinderuni fördert und konstruktiv-kritisch begleitet, ist Ziel dieser Zusammenarbeit.

Die Partnerschaft zwischen GSI und Kinderuni ist seit bald einem Jahr erprobt und bewährt. Zur Eröffnungsveranstaltung der Kinderuni Darmstadt am 30. April 2011 öffnete GSI ihr neues Konferenzgebäude für die etwa 200 Besucherinnen und Besucher der Kinderuni - mit  dem GSI-Forschungsdirektor Professor Karlheinz Langanke als begrüßendem Gastgeber und dem Beschleunigerphysiker Jens Stadlmann als Referenten zum Thema "Rennstrecken für Atome". Auch die zweite GSI-Vorlesung "Coole Sachen" am 29. Oktober 2011 mit Piotr Kowina zeigte das lebhafte Interesse der Kinder an der Wissenschaft, speziell an der Kryotechnik und der damit verbundenen, faszinierenden Reaktion verschiedener Materialien auf extreme Kälte.

"Kinder sind von Natur aus neugierig und saugen Wissen wie ein Schwamm in sich auf. Was Kinder an Wissen, aber auch an Freude am Forschen und Erkennen lernen, das vergessen sie nicht und werden diese Begeisterung fürs Leben behalten. Dies ist ein hohes und erstrebenswertes Gut, das eine Großforschungseinrichtung wie GSI unbedingt fördern muss. Deshalb kooperieren wir gerne mit der Kinderuni Darmstadt. Neben unserem erfolgreichen Schülerlabor und Sommerstudentenprogramm rundet dies unsere Bemühungen ab, jungen Menschen die Freude des Forschens zu vermitteln", sagt Professor Karlheinz Langanke, Forschungsdirektor von GSI. Über die nun vereinbarte Kooperation hinaus unterstützt das bei GSI angesiedelte Extreme Matter Institut EMMI die Aktivitäten der Kinderuni.

Im Rahmen der Kinderuni-Vorlesungen folgen Kinder ab 8 Jahren gespannt den Ausführungen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, um durch eine anschauliche Vermittlung der Inhalte und durch Experimente mehr über die Phänomene zum Beispiel unserer Materie und der Kern- und Atomphysik zu erfahren. Ziel der wissenschaftlichen Forschung von GSI ist es, die uns umgebende Materie in ihrem Aufbau und Verhalten zu verstehen. GSI betreibt eine große, weltweit einmalige Beschleunigeranlage für Ionen. Forscher aus aller Welt nutzen die Anlage für Experimente, durch die sie faszinierende Entdeckungen in der Grundlagenforschung machen. Auch mit eigenen Vortragsreihen wie zum Beispiel "Wissenschaft für Alle" und weiteren Programmen für Schülerinnen, Schüler und Studierende bereitet GSI komplexe wissenschaftliche Inhalte informativ und anschaulich auf.

Die Kinderuni Darmstadt hat mit insgesamt sieben Vorlesungen und einem ScienceCamp allein in 2011 ein fundiertes wissenschaftliches, außerschulisches Angebot für Kinder an wechselnden Orten, mit rund 1.800 teilnehmenden Kindern und Eltern, geschaffen. Lernfördernde und vertiefende Angebote wie die im April und Mai stattfindenden Lerntrainings und Familien¬Studientage entwickeln den Spaß am Lernen und Entdecken in einer Gemeinschaft.

Weitere Informationen über die Studienangebote der Kinderuni unter: www.kinderuni-darmstadt.de