FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBF HMWK MWWK TMWWDG

Außenstellen

HI-Jena HIM

24.08.2010 | 8 Wochen, 40 Studenten und 1 Forschungsanlage

Das jährliche Sommer-Studenten-Programm beim GSI Helmholzzentrum hat begonnen

G. Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH

Teilnehmer des internationalen Sommer-Studenten-Programms

G. Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH

Prof. Dr. Reinhard Neumann mit Studentinnen des Sommer-Studenten-Programms

G. Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH

Teilnehmer des internationalen Sommer-Studenten-Programms

 

Zu seinem diesjährigen internationalen Sommer-Studenten-Programm begrüßt das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt 40 Studenten aus 17 Ländern. Während des achtwöchigen Aufenthalts arbeit jeder Student unter Anleitung von GSI-Wissenschaftlern an einem eigenen Forschungsprojekt. Das praktische Arbeiten wird von einem Vorlesungsprogramm über die vielfältigen Forschungs- und Technikgebiete begleitet, die am GSI betrieben werden. Dazu gehören auch Seminare, in denen die Studenten wissenschaftliches Schreiben und Präsentieren lernen können. Durch gemeinsame Unterkünfte und vielfältige gemeinsame Aktivitäten außerhalb des wissenschaftlichen Programms bekommen die Studenten die Möglichkeit internationale Freundschaften zu schließen und so ein Stück zur Völkerverständigung beizutragen.

„Durch das GSI Sommer-Studenten-Programm lerne ich Menschen aus aller Welt und unterschiedlichen Kulturen kennen. Ich finde es großartig, wie sie gemeinsam mit großem Einsatz und Begeisterung an der Beschleunigeranlage forschen“, sagt Gabriele Babini aus Pavia in Italien.

Die Studenten lernen zum Beispiel, wie neue superschwere Elemente erzeugt werden oder wie im Labor die Bedingungen in den ersten Mikrosekunden nach dem Urknall studiert werden. Ebenso wird untersucht, wie es im Inneren von Neutronensternen oder der Sonne aussehen könnte. Andere Studenten beschäftigen sich mit kernphysikalischen Präzisionsexperimenten, die helfen, das Alter unseres Universums zu bestimmen. Biophysikalisch-medizinische Arbeiten, die sich mit der Tumortherapie mit Ionenstrahlen beschäftigen, oder mehr technisch orientierte Arbeiten in der Beschleunigerentwicklung und Computer- und Messtechnik sind ebenfalls Teil des Studentenprogramms. Die Ergebnisse aller Projekte werden am Ende der acht Wochen präsentiert und in einem Bericht publiziert.

Das GSI-Studenten-Programm findet bereits zum 30. Mal statt und war eines der ersten seiner Art. Inzwischen bieten fast alle Großlabors in Europa ähnliche Programme in den Sommer-Semesterferien an. Seit diesem Jahr ist das Studenten-Programm erstmals in das Programm der Graduiertenschule des GSI und seiner Partner-Universitäten (Helmholtz Graduate School for Hadron and Ion Research, HGS-HIRe) aufgenommen. Das Studenten-Programm, an dem bisher insgesamt über 1.000 Studenten teilnahmen, ist ein wesentlicher Bestandteil der Nachwuchsförderung am GSI. Studenten, die bereits ihre Vorprüfungen abgeschlossen haben, sollen eine Orientierungshilfe auf ihrer Suche nach einem Fachgebiet und möglichen Studien-, Master- und später auch Doktorarbeiten erhalten. Viele Teilnehmer von früheren Programmen haben sich anschließend für eine Diplom- oder Doktorarbeit am GSI oder an ihren Heimatinstituten im Rahmen von Kooperationen mit GSI-Projekten entschieden. Viele haben darüber hinaus ihre berufliche Karriere in der Wissenschaft eingeschlagen, bis hin zur Physik-Professur.

Die am aktuellen Programm teilnehmenden Studenten sind noch bis zum Freitag, den 24. September 2010 am GSI. Wenn Sie Interesse an einer weitergehenden Berichterstattung haben, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Wir vermitteln Ihnen Studenten für Interviews und Fotos am Arbeitsplatz.


/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilungen/2010/GSI_1_SommerStud.jpg
/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilungen/2010/GSI_2_SommerStud.jpg
/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilungen/2010/GSI_3_SommerStud.jpg
Teilnehmer des internationalen Sommer-Studenten-Programms
Prof. Dr. Reinhard Neumann mit Studentinnen des Sommer-Studenten-Programms
Teilnehmer des internationalen Sommer-Studenten-Programms
Teilnehmer des internationalen Sommer-Studenten-Programms am GSI Helmholtzzentrum.
Prof. Dr. Reinhard Neumann, Leiter der Abteilung Materialforschung am GSI Helmholtzzentrum, mit Studentinnen des Sommer-Studenten-Programms.
Teilnehmer des internationalen Sommer-Studenten-Programms am GSI Helmholtzzentrum.
G. Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
G. Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
G. Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH