FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBF HMWK MWWK TMWWDG

Außenstellen

HI-Jena HIM

19.03.2007 | "Reise ins Innerste der Materie"

GSI präsentiert FAIR in der Centralstation

 

Die GSI präsentiert das geplante Beschleunigerzentrum FAIR am Montag, den 26. März um 18:00 Uhr in der Centralstation der Öffentlichkeit. Unter dem Titel "Reise ins Innerste der Materie" wird Dr. Ingo Peter einen anschaulichen, allgemein verständlichen Einblick in die zukünftige Forschung mit Antiprotonen- und Ionenstrahlen geben. Anschließend können die Besucher in Einzelgesprächen ausgiebig mit GSI-Wissenschaftlern diskutieren oder können die FAIR-Anlage anhand eines Architekturmodells betrachten. Das Architekturmodell wird bereits ab 10:00 Uhr in der großen Halle ausgestellt und von GSI-Mitarbeitern betreut. Der Eintritt ist frei.

Die GSI plant zusammen mit Physikern aus aller Welt das neue Beschleunigerzentrum FAIR für die Forschung mit Antiprotonen- und Ionenstrahlen. Mit FAIR wird, aufbauend auf der existierenden GSI-Anlage, eine der größten Beschleunigeranlagen der Welt errichtet. An ihr wird eine nie da gewesene Vielfalt an Experimenten möglich sein, durch die Physiker neue Einblicke in die innerste Struktur der Materie und die Evolution des Universums erwarten. Das Herzstück der FAIR-Anlage ist ein großer supraleitender Doppelringbeschleuniger mit 1100 Metern Umfang. An diesen schließt sich ein komplexes System von Speicherringen und Experimentierstationen an. FAIR wurde in langjährigen Vorarbeiten von vielen hundert Forschern weltweit geplant und begutachtet. Es wird in internationaler Kooperation von voraussichtlich 14 Ländern gemeinsam gebaut und betrieben werden. Die Fertigstellung ist für 2015 geplant, die Baukosten sind auf 1,2 Milliarden Euro veranschlagt.