FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBF HMWK MWWK TMWWDG

Außenstellen

HI-Jena HIM

15.03.2006 | Bebauungsplan für das neue Beschleunigerzentrum FAIR an der GSI beschlossen

Bundesanteil der Finanzierung sichergestellt

 

Der Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Darmstadt haben den Bebauungsplan für das neue Beschleunigerzentrum FAIR an der GSI beschlossen. Damit ist eine wichtige Voraussetzung für die Realisierung von FAIR erfüllt. Darüber hinaus hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seinen Anteil an der Finanzierung im Bundeshaushalt sichergestellt. Damit die anderen elf Partnerländer ihren Finanzierungsanteil festlegen können, bereitet die GSI zurzeit einen detaillierten technischen Report und Kostenplan für den Bau von FAIR vor.

Der beschlossene Bebauungsplan für FAIR umfasst eine Fläche von 68 ha östlich der bestehenden GSI in Darmstadt-Wixhausen. Die darin vorgesehene bebaubare Fläche beträgt 11,7 ha. Während der Bauphase werden zwischenzeitlich bis zu 20,85 ha Wald gerodet. Davon werden anschließend 15,5 ha auf dem Gelände selbst wieder aufgeforstet werden. Für die verbliebenen 5,35 ha sind Ersatzaufforstungen außerhalb des Geländes schon festgelegt und genehmigt. Bestandteil des Kompensationskonzeptes sind neben den Ersatzaufforstungen vor allem Maßnahmen zur ökologischen Aufwertung von bestehenden Wald- und Grünflächen sowie Dach- und Fassadenbegrünung der FAIR-Gebäude.

Die Kosten für die Errichtung von FAIR betragen etwa eine Milliarde Euro. Das BMBF hat Ende Februar beschlossen, seinen Anteil von 65 Prozent im Bundeshaushalt sicherzustellen (Pressemitteilung des BMBF vom 22.2.06 / Nr.29). Neben dem Land Hessen, das 10 Prozent übernehmen wird, verhandeln zurzeit elf weitere Länder über ihren finanziellen Anteil an FAIR. Die Verhandlungen sollen dieses Jahr abgeschlossen werden.

Die Partnerländer werden ihren Finanzierungsbeitrag auf Basis detaillierter technischer Spezifikationen für den Bau festlegen können. Die GSI erarbeitet zurzeit den "FAIR Baseline Technical Report". Er beinhaltet sowohl die Spezifikationen für den Bau der Beschleunigeranlage und der Experimentaufbauten als auch für den Bau der Gebäude. Der Report wird in den nächsten Wochen fertig gestellt werden.

FAIR - Facility for Antiproton and Ion Research

FAIR ist eine Beschleunigeranlage für die Forschung mit Antiprotonen- und Ionenstrahlen. Herzstück ist ein Doppelringbeschleuniger mit 1100 Metern Umfang. An diesen schließt sich ein komplexes System von Speicherringen und Experimentierstationen an. Die bereits existierenden GSI-Beschleuniger dienen dabei als Vorbeschleuniger. FAIR wird Ionen- und Antiprotonenstrahlen in bisher unerreichter Intensität und Qualität liefern. Damit werden neue Experimente möglich, die unser Verständnis von der Entwicklung des Universums und dem Aufbau der Materie weiter voranbringen. Die Kosten zur Errichtung von FAIR betragen etwa eine Milliarde Euro. FAIR wird rund 2.500 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland einzigartige Forschungsmöglichkeiten bieten