FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBF HMWK MWWK TMWWDG

Außenstellen

HI-Jena HIM

27.09.2004 | Eröffnung des Schülerlabors bei der GSI

 

Inmitten ihrer Forschungseinrichtungen hat die GSI ein Labor für Schülerinnen und Schüler eingerichtet. In dem Experimentierraum sind acht sorgfältig aufeinander abgestimmte Versuchsaufbauten zu den Themen Radioaktivität und Strahlung aufgebaut. Ausgehend vom Lehrplan für hessische Schulen führen die Schülerversuche in moderne Experimentiermethoden der Kern- und Elementarteilchenphysik ein. Am 27. September hat die Hessische Kultusministerin Karin Wolff das Schülerlabor offiziell eröffnet.

Die Experimente im Schülerlabor gehen in ihrer Art und Zusammenstellung deutlich über das hinaus, was Schulen für das Gebiet Radioaktivität und Strahlung in der Regel anbieten können. Die Schülerinnen und Schüler können sich durch selbstständiges Arbeiten mit den grundlegenden Experimentiertechniken vertraut machen, die Forscher aus aller Welt an der Beschleunigeranlage bei der GSI anwenden.

Das Schülerlabor richtet sich, entsprechend den Lehrplänen, an Gymnasialklassen der Jahrgangsstufe 10 und 13 sowie an Realschulklassen der Jahrgangsstufe 9. (Im Gymnasium nach Verkürzung der Gymnasialzeit eine Jahrgangsstufe früher). Es wird nach den Herbstferien den Regelbetrieb aufnehmen und wöchentlich zwei bis drei Schulklassen offen stehen. Verschiedene pädagogische Lernkonzepte lassen sich darin verwirklichen, wie das Expertenpuzzle oder das Stationenlernen. Neben der Durchführung eines Experiments sind die computergestützte Auswertung der Messdaten sowie die schriftliche und mündliche Präsentation der Messergebnisse wesentlicher Bestandteil des Konzepts. Die Vor- und Nachbereitungen eines Besuchs im Schülerlabor sind am Lehrplan orientiert und können in den Unterricht in der Schule eingebunden werden.

Das Hessische Kultusministerium und das Staatliche Schulamt Frankfurt haben das Projekt durch die Freistellung eines Fachlehrers nachhaltig unterstützt, der sowohl die Aufbauphase als auch den kommenden Betrieb federführend betreut. Finanziell wird das Schülerlabor mit 380.000 EUR durch den Impuls-Fond der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren gefördert.

Mit dem Schülerlabor möchte die GSI eine Brücke schlagen zwischen der naturwissenschaftlichen Ausbildung an Schulen und der aktuellen Forschung. Es soll einen Beitrag leisten zur Förderung des naturwissenschaftlichen Nachwuchses und soll Schülerinnen und Schülern für ihre spätere Studien- und Berufswahl eine Entscheidungshilfe an die Hand geben. Durch die unmittelbare Nachbarschaft zu den Forschungslaboren der GSI soll es auch zum Ort der Begegnung zwischen Schülern, Forschern und Lehrern werden.

Weitere Informationen zum Schülerlabor finden Sie im Internet unter: Schülerlabor der GSI