FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied der

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/HG_LOGO_S_RGB_150px.JPG

GSI-Gesellschafter

BMBF HMWK MBWJK TMBWK

Tag der offenen Tür bei FAIR und GSI

Beschleuniger und Experimente an der bestehenden GSI-Anlage öffnen ihre Pforten für die Öffentlichkeit. Die zukünftige FAIR-Anlage präsentiert ihre Pläne für den Bau und das Experimentierprogramm. Tauchen Sie ein in die Welt der Wissenschaft und erkunden Sie "das Universum im Labor".

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/veranstaltungen/TdoT/TdoT_web-banner.jpg

Geheimnisse über den Aufbau und die Entwicklung des Universums lüften. Den Experimentieraufbau besichtigen, an dem erstmals das neue, nach der Stadt Darmstadt benannte Element „Darmstadtium“ erzeugt wurde. Den Beschleunigerexpertinnen und -experten im Hauptkontrollraum über die Schultern schauen, mit internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ins Gespräch kommen. Den Therapieplatz anschauen, an dem eine neue Strahlentherapie im Kampf gegen den Krebs entwickelt wurde. Das Baufeld erkunden, auf dem die weltweit einzigartige Teilchenbeschleuniger-Anlage FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research) entstehen wird.

Termin

  • Tag der offenen Tür bei FAIR und GSI
    Sonntag, 7. Mai 2017, 10 – 18 Uhr
    Planckstraße 1, 64291 Darmstadt
fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/veranstaltungen/TdoT/KeyVisual_200px_72dpi.jpg

Staunen | Den Forschungscampus erkunden


  • An rund 30 Stationen öffnen Expertinnen und Experten ihre Beschleuniger- und Experimentiereinrichtungen, Werkstätten, das Rechenzentrum und Labore und stehen für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

    • 100 Meter langer Beschleuniger
    • haushohe Detektoren
    • Kontrollraum
    • Krebstherapieplatz
    • Geburtsort des Elements Darmstadtium
    • und vieles mehr

Erfahren | Vom Mega-Bauprojekt bis zu zukunftsweisenden Jobmöglichkeiten


  • Erstmals für die breite Öffentlichkeit aus der Nähe zu sehen ist das Baufeld für die FAIR-Anlage. Geführte Bustouren ermöglichen den Gästen einen Besuch des Bauareals, wo die vorbereitenden Bautätigkeiten bereits begonnen haben.

  • Auch die ersten Hightech-Entwicklungen für FAIR sind zu sehen, Fachleute erläutern die Bauplanungen, zudem gibt ein großflächiges 3-D-Modell von FAIR den Besuchern einen Eindruck eines der größten Forschungsvorhaben Europas.

  • Wer selbst in einer der spannendsten Forschungseinrichtungen arbeiten möchte, kann sich beim Tag der offenen Tür auch über die vielfältigen Jobmöglichkeiten bei GSI und FAIR informieren: von den Ausbildungsberufen über Arbeitsplätze im wissenschaftlich-technischen und administrativen Bereich sowie im Baubereich bis hin zur akademischen Laufbahn. Im großen Ausstellungszelt präsentieren sich die Personalabteilung, die Auszubildenden und die Graduiertenschule „HGS Hire“ (Helmholtz-Graduate School for Hadron and Ion Research), wo die Doktorandenausbildung für den wissenschaftlichen Nachwuchs für GSI und FAIR koordiniert wird. Außerdem stellen sich unter anderem Betriebsrat und Gleichstellungsgremium vor.

Erleben | Spaß haben beim abwechslungsreichen Rahmenprogramm


  • Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Musik auf der Freilichtbühne am Teich, Ausstellungen und ein Science-Quiz ergänzt den Tag der offenen Tür.

  • Im Restaurant „Zum schnellen Ioni“, an der Cafébar „Quark-Teilchen“ und an zahlreichen Verpflegungsstationen auf dem ganzen Gelände gibt es ein abwechslungsreiches Angebot an Speisen und Getränken.

  • Mit einem speziellen Kinderprogramm richten sich GSI und FAIR an diesem Tag ganz besonders an die jüngeren Besucher. Sie können bei spannenden Wissenschaftsshows zwischen „Feuer und Eis“ ihren Wissensdurst stillen oder in Mitmachexperimenten selbst aktiv werden und physikalischen Phänomenen auf den Grund gehen. Hüpfburgen und andere Animationsangebote warten ebenfalls auf die kleinen Gäste.

Gut zu wissen | Anreise


  • Der Eintritt ist frei.

  • Parkplätze stehen nur begrenzt zur Verfügung. Es wird empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder per Fahrrad anzureisen. Von der Straßenbahn-Endhaltestelle Arheilgen/Dreieichweg und vom S-Bahnhof Wixhausen ist ein permanenter kostenloser Shuttle-Verkehr eingerichtet.

  • Weitere Informationen zur Anreise finden Sie auch unter www.gsi.de/anreise

Kontakt

Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 06159-71-1397
E-Mail: open-house(at)gsi.de