FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBF HMWK MWWK TMWWDG

Außenstellen

HI-Jena HIM
GSI  >  Presse  >  Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

RSS-Feed

Abonnieren Sie Web-News und Pressemitteilungen über unseren RSS-Feed.

fileadmin/_migrated/pics/RSSFeed-icon_03.jpg
RSS-Feed

Suche in Pressemitteilungen

G. Otto, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
Almudena Arcones, Leiterin einer Helmholtz-Nachwuchsgruppe am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung und Juniorprofessorin an der TU Darmstadt, erhält vom Europäischen Forschungsrat eine Förderung von 1,5 Millionen Euro für die nächsten fünf Jahre. Mit dem „European Research Council (ERC) Starting Grant“ wird sie ein Team aufbauen können, das neue Berechnungen über die Entstehung der Elemente in Sternen durchführen wird. In dem kompetitiven Auswahlverfahren zählte Arcones am Ende zum...



Bild: DKFZ/A.Trumpp
Die öffentliche Vortragsreihe „Wissenschaft für Alle“ von GSI und FAIR in Darmstadt startet nach der Sommerpause mit ihrem neuen Vortragsprogramm. Den Auftakt macht Professor Andreas Trumpp vom Deutschen Krebsforschungszentrum mit seinem Vortrag „Tumorstammzellen: Die Wurzel allen Übels?“ am Mittwoch, dem 14. Oktober 2015.



Copyright: G. Otto, GSI
Einem internationalen Forscherteam ist es gelungen am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung vier neue Atomkerne zu entdecken. Bei den exotischen Kernen handelt es sich um jeweils ein Isotop der Elemente Berkelium und Neptunium sowie zwei Isotope des Elements Americium. Zur Erzeugung und zum Nachweis der Kerne verwendeten die Wissenschaftler eine neue hochempfindliche Methode.



Copyright: G. Otto, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
Das im Bau befindliche energie- und kostensparende Höchstleistungsrechenzentrum Green Cube des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung hat beim Europäischen Kongress für Rechenzentren und Cloud-Computing „Datacloud 2015“ eine hohe internationale Auszeichnung als innovatives Rechenzentrum erhalten. Am Dienstagabend erhielt es in Monte Carlo den Hauptpreis des renommierten „Datacloud Enterprise Datacentre Award“. Mit dem Preis werden herausragende technische Entwicklungen ausgezeichnet. Im...



Foto: C. Düllmann, GSI
Der Nachweis von Element 117 durch Experimente bei GSI gehört nach Einschätzung der Amerikanischen Physikalischen Gesellschaft zu den zehn aufregendsten Forschungserfolgen des vergangenen Jahres in der Physik. Der erfolgreiche Nachweis von Element 117 schaffte es in die Top Ten Rangliste der "Physics News Stories", die die Gesellschaft jedes Jahr herausgibt und die Forschungserfolge auflistet, die die meiste Beachtung in der Öffentlichkeit erzielt haben.



Nasa/Soho
Die Vortragsreihe „Wissenschaft für Alle“ an der GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH startet nach dem Jahreswechsel mit ihrem neuen Vortragsprogramm. Den Auftakt für das erste Halbjahr 2015 bildet am Mittwoch, dem 21. Januar 2015, der Vortrag „Kraftwerk Sonne“ von Christoph Scheidenberger, GSI.



Thomas Ernsting, HA Hessen Agentur GmbH
Der neue Supercomputer „L-CSC“ der GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH hat im weltweiten Vergleich der energiesparendsten Hochleistungscomputer den inoffiziellen Weltmeistertitel errungen. Er erreichte Platz eins auf der am Donnerstag in New Orleans veröffentlichten Rangliste „Green500“, die weltweit die Energieeffizienz der schnellsten Supercomputer vergleicht. Mit einem Watt elektrischer Leistung erzielt der L-CSC eine Rechenleistung von 5,27 Milliarden Rechenoperationen pro...



G. Otto, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
Der Verein zur Förderung der Tumortherapie mit schweren Ionen e.V. prämierte am 20. November 2014 gleich drei Preisträger mit dem Christoph-Schmelzer-Preis 2014. Toke Printz Ringbæk, Christin Glowa und Kristin Stützer wurden für Ihre herausragenden Master- bzw. Promotionsarbeiten auf dem Gebiet der Tumortherapie mit Ionenstrahlen geehrt. Die Auszeichnung wurde am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung verliehen. Das Preisgeld beträgt für die Masterarbeit 750 Euro und für eine...



Bild: DZNE
Die Verwaltungswirtin und Juristin Ursula Weyrich wurde zur gemeinsamen Administrativen Geschäftsführerin der FAIR GmbH und der GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH bestellt. Heute tritt sie die Nachfolge des Administrativen Geschäftsführers von FAIR an, Professor Günther Rosner, und des Kaufmännischen Geschäftsführers ad interim von GSI, Dr.-Ing. Jürgen Henschel. Als FAIR- und GSI-Geschäftsführerin in Personalunion wird sie besonders die Verschmelzung der beiden Institutionen...