50 Jahre GSI

https://www.gsi.de/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/01_50_Years_GSI_RGB.png

FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

https://www.gsi.de/fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

https://www.gsi.de/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBFHMWKMWWKTMWWDG

Außenstellen

HI-JenaHIM

News-Archiv

Abonnieren Sie Web-News und Pressemitteilungen über unseren RSS-Feed.

https://www.gsi.de/fileadmin/_migrated/pics/RSSFeed-icon_03.jpg
RSS-Feed

Suche im News-Archiv

Foto: Hagen Schmidt / Andrew Ceballos
Das Fachgebiet Beschleunigerphysik der TU Darmstadt, unter der Leitung des GSI-Wissenschaftlers Professors Dr. Oliver Boine-Frankenheim, hat zum Ziel mit Hilfe von computergestützten Modellen den Betrieb von Beschleunigern bei höchsten Strahlintensitäten, wie zum Beispiel in der FAIR-Anlage, zu optimieren. Darüber hinaus werden zukünftige Konzepte für Teilchenbeschleuniger entworfen. Nun wurde in der Gruppe von Boine-Frankenheim ein Konzept eines lasergetriebenen Elektronenbeschleunigers, der so...



Foto: Igor Lapenko, JINR
Weitere wichtige Weichen für die einzigartigen supraleitenden Magnete im künftigen Beschleunigerzentrum FAIR sind beim Besuch einer GSI- und FAIR-Delegation im russischen Dubna gestellt worden. Insgesamt werden für FAIR hunderte von teils maßgeschneiderten Magneten und ganze Magnetsysteme benötigt, um die Teilchen in einem präzisen Strahl bei nahezu Lichtgeschwindigkeit zu führen. Zu ihnen gehört auch eine Serie supraleitender Quadrupoleinheiten für den großen Ringbeschleuniger SIS100, die...



Foto: G. Otto, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
Bereits zum 20. Mal zeichnete der Verein zur Förderung der Tumortherapie mit schweren Ionen e.V. junge Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen mit dem Christoph-Schmelzer-Preis aus. Der Verein honoriert die zwei besten Doktorarbeiten und die beste Masterarbeit des Jahres 2018 mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 1.500 Euro für eine Dissertation und 750 Euro für die Masterarbeit.



Foto: Udo Kurilla, GSI
Für seine Promotionsarbeit bei GSI und FAIR sowie an der Justus-Liebig-Universität Gießen hat Dr. Mustafa Schmidt den PANDA-PhD-Preis 2018 erhalten. Übergeben wurde die Auszeichnung beim jüngsten PANDA-Kollaborationstreffen am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung durch den Sprecher der PANDA-Kollaboration, Klaus Peters von GSI.



Foto: G. Otto, GSI
Eine 20-köpfige Delegation aus hochrangigen Mitgliedern der Physik-Klasse der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften besuchte letzte Woche die Forschungsanlagen von FAIR und GSI. Nach einer Begrüßung durch Professor Paolo Giubellino, Wissenschaftlicher Geschäftsführer von FAIR und GSI, erhielt die Gruppe in einem Einführungsvortrag Einblick in die bestehenden Beschleuniger und Experimente und die bisherigen wissenschaftlichen Errungenschaften von GSI sowie in die Pläne und den...



Foto: G. Otto / GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
Professor Peter Braun-Munzinger, Leiter des ExtreMe Matter Insitituts EMMI am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, erhält die renommierte Stern-Gerlach-Medaille der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG). Gemeinsam mit Braun-Munzinger wird auch Professorin Johanna Stachel von der Universität Heidelberg ausgezeichnet. Die beiden Forscher erhalten den Preis für ihre herausragenden Arbeiten zur Entwicklung und weiteren Forschung für das ALICE-Experiment am europäischen...



Foto: iThemba LABS
Im November fand in Cape Town in der Republik Südafrika die sechste internationale Konferenz zu Kollektivbewegungen von Atomkernen unter extremen Bedingungen (COMEX) statt. Sie wurde von der südafrikanischen Ministerin für Wissenschaft und Technologie Mmamoloko Kubayi-Ngubane eröffnet, die sich zu diesem Anlass mit einer Delegation von Vertretern kernphysikalischer Labors aus der ganzen Welt traf. Geleitet wurde das Treffen von Professor Faïҫal Azaiez, dem Leiter der iThemba LABS, einer...



Foto: CERN
Der Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider am europäischen Kernforschungszentrum CERN wird seine zweite Experimentierperiode mit einem Schwerionen-Run beenden (Pb+Pb), der im November stattfindet. Nach einem langen Shutdown wird der Beschleuniger 2021 den Betrieb mit erhöhter Luminosität wieder aufnehmen. Um die erwartete Rate von 50.000 Pb-Pb-Kollisionen pro Sekunde voll ausnutzen zu können, rüstet das ALICE-Experiment derzeit seine Detektoren auf. Die ALICE-Gruppe bei GSI ist an...



Foto: Xinwen Ma
Der Atomphysiker Professor Dr. Yuri Litvinov ist mit dem chinesischen „Dunhuang-Preis“ ausgezeichnet worden. Der GSI- und FAIR-Forscher ist einer von sieben Preisträgern, die in diesem Jahr die Auszeichnung erhalten. Die Preisverleihung wurde von Li Bin, dem Vize-Gouverneur der chinesischen Provinz Gansu, geleitet.