FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBF HMWK MWWK TMWWDG

Außenstellen

HI-Jena HIM
GSI  >  Presse  >  News-Archiv

News-Archiv

RSS-Feed

Abonnieren Sie Web-News und Pressemitteilungen über unseren RSS-Feed.

fileadmin/_migrated/pics/RSSFeed-icon_03.jpg
RSS-Feed

Suche im News-Archiv

GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Am 13. Dezember vor genau zehn Jahren wurde zum ersten Mal ein Patient mit einem Tumor an der Schädelbasis durch Ionenstrahlen an der GSI behandelt. Mit dem weltweit einmaligen Verfahren wurden seitdem 400 Patienten bestrahlt. Die Bilanz ist äußerst viel versprechend: Heilungsraten von über 90 Prozent und sehr geringe Nebenwirkungen. Nun steht die Therapie kurz vor einer breiten klinischen Anwendung. Das Heidelberger-Ionentherapie-Zentrum HIT, eine für die Therapie mit Ionenstrahlen...



G. Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Mit einer guten Botschaft für die kommenden Ausbildungsjahre startete der Besuch des Weiterstädter Bundestagsabgeordneten Andreas Storm im Schülerlabor der GSI. In den kommenden zwei Ausbildungsjahren werde die GSI ihre Anzahl der Ausbildungsplätze in Darmstadt-Wixhausen von zurzeit 30 auf 60 verdoppeln, kündigte der wissenschaftliche Geschäftsführer der GSI, Prof. Dr. Horst Stöcker, an. Im ersten Schritt erhalten zusätzlich 20 Auszubildende die Möglichkeit einer qualifizierten Berufsausbildung...



G. Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Der kaufmännische Geschäftsführer der GSI, Dr. Alexander Kurz, wechselt zum 1. Dezember 2007 auf eigenen Wunsch von der GSI zum Forschungszentrum Karlsruhe, FZK. Wie die GSI ist das FZK Mitglied in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. In Karlsruhe übernimmt Herr Kurz die Position des kaufmännischen Geschäftsführers und stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden.



Den diesjährigen Christoph-Schmelzer-Preis haben Frau Katarzyna Psonka von der Jagellonian-Universität in Krakau/ Polen und Florian Sommerer von der Technischen Universität in Wien/ Österreich erhalten. Der Preis wird jährlich vom "Verein zur Förderung der Tumortherapie mit schweren Ionen" für die besten Diplom- oder Doktorarbeiten auf diesem Gebiet verliehen. Der Preis wurde am Freitag den 30. November an der GSI überreicht. Die beiden Preisträger teilen sich das Preisgeld von 3000 Euro.



Der Senat der Helmholtz-Gemeinschaft hat den GSI-Vorschlag zur Helmholtz Allianz "Kosmische Materie im Labor" bewilligt. Mit der Fördersumme von 18,75 Millionen Euro über fünf Jahre werden die am Antrag beteiligten Forschungseinrichtungen und Universitäten ein neues Institut EMMI "Extreme Matter Institute" auf dem Gelände der GSI gründen. Dort wollen Forscherinnen und Forscher die unterschiedlichsten Formen kosmischer Materie besser verstehen. Es wird auch eine "Denkfabrik" für die zukünftigen...



GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Durch die Unterzeichnung eines gemeinsamen Kommuniqués haben am 7. November 2007 die Vertreter der Partnerstaaten den Startschuss für den Bau des internationalen Beschleunigerzentrums FAIR bekannt gegeben. Von deutscher Seite haben die Bundesministerin für Bildung und Forschung Annette Schavan und der Hessische Ministerpräsident Roland Koch unterzeichnet. Mit FAIR wird eine der größten Beschleunigeranlagen der Welt gebaut. Sie wird an die bestehende Beschleunigeranlage der GSI angeschlossen.



Das Internationale Sommer-Studenten-Programm an der GSI feiert seinen 25. Geburtstag. Jedes Jahr verbringen Studenten aus ganz Europa in ihren Sommer-Semesterferien acht Wochen in einer Forschungsgruppe an der GSI. Sie können dabei die Forschung an der GSI intensiv kennen lernen und selbst praktizieren. Das Studentenprogramm ist ein wesentlicher Bestandteil der Nachwuchsförderung der GSI. Seit Bestehen des Programms nahmen etwa 900 Studenten teil. Das diesjährige Programm, an dem 41 Studenten...



G. Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Neuer Wissenschaftlicher Geschäftsführer der GSI und Vorsitzender des Direktoriums ist Professor Horst Stöcker, derzeitiger Vizepräsident der J. W. Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Am 1. August trat er die Nachfolge von Professor Walter F. Henning an, dessen erfolgreiche Amtszeit nach acht Jahren zu Ende geht. Als eine seiner wichtigsten Aufgaben bezeichnet Horst Stöcker, "nun die internationale 'Facility for Antiproton and Ion Research', FAIR, bei GSI zu realisieren."



Der diesjährige Europhysics-Preis der Ion Beam Applications (IBA) Group geht gemeinschaftlich an Dr. Dieter Schardt von der Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) in Darmstadt und an Professor Wolfgang Enghardt von OncoRay / Forschungszentrum Dresden-Rossendorf für herausragende Beiträge zur Entwicklung der Tumortherapie mit Ionenstrahlen an der GSI.