FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBF HMWK MWWK TMWWDG

Außenstellen

HI-Jena HIM
GSI  >  Presse  >  News-Archiv

News-Archiv

RSS-Feed

Abonnieren Sie Web-News und Pressemitteilungen über unseren RSS-Feed.

fileadmin/_migrated/pics/RSSFeed-icon_03.jpg
RSS-Feed

Suche im News-Archiv

Foto: G. Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Am 11. und 14. Juni fand die erste Veranstaltung von GSI und FAIR im Rahmen von Netzwerk Teilchenwelt statt. Rund 20 Schülerinnen und Schüler vom Schuldorf Bergstraße lernten in einer Unterrichtseinheit Grundlagen der Schwerionen- und der Teilchenphysik kennen und machten anschließend einen ganztägigen Ausflug zu GSI und FAIR. Dort besichtigten sie die Forschungsanlagen und analysierten echte Experimentdaten. Die Mitgliedschaft im Netzwerk Teilchenwelt eröffnet GSI neue Optionen in der...



Foto: G. Otto/GSI
In Zusammenarbeit mit dem GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung haben Physiker und Ingenieure des Helmholtz-Instituts Mainz und der Goethe-Universität Frankfurt erfolgreiche Tests für eine neuartige Beschleunigerstruktur durchgeführt: Ein neues Design für eine supraleitende CH-Kavität (Crossbar H-Mode) wurde mittlerweile mit Ionenstrahl vom GSI-Hochladungsinjektor getestet.



Foto: Rosario Turrisi
Die theoretische Physikerin Hannah Petersen ist mit der Zimanyi-Medaille der Ungarischen Akademie der Wissenschaften ausgezeichnet worden. Mit der Ehrung wird ihre Arbeit auf dem Gebiet der relativistischen Schwerionenkollisionen gewürdigt. Die junge Forscherin leitet seit 2012 eine Helmholtz-Nachwuchsgruppe am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung und lehrt als Professorin an der Frankfurter Goethe-Universität. Ihre Untersuchungen sind wichtig für die Arbeit am künftigen...



Foto: G. Otto / GSI
In diesem Monat ist der Hochleistungslaser PHELIX am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt seit zehn Jahren in Betrieb. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt haben mit PHELIX die weltweit einzigartige Möglichkeit, Laserstrahlen und Ionenstrahlen, die in der bestehenden Beschleunigeranlage produziert werden, in Experimenten miteinander zu kombinieren. So lässt sich beispielsweise Materie im Extremzustand erforschen, wie sie in Sternen oder im Inneren von...



Foto: Class 5 Photonics
Class 5 Photonics, eine auf Hochleistungslasersysteme spezialisierte Ausgründung des Helmholtz-Instituts Jena, einer Außenstelle von GSI, und des Deutschen Elektronen-Synchrotrons DESY, ist für ihr Lasersystem „Supernova OPCPA“ mit dem „Laser Focus World Innovators Award“ 2018 in Gold in der Laser-Kategorie ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung ist eine bedeutende Anerkennung herausragender Produkte der Photonics Industrie und wird jährlich auf der CLEO Konferenz und Messe im...



Foto: G. Otto / GSI
Während der MAT-Science-Week am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung trafen sich mehr als 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 30 verschiedenen Universitäten und Forschungseinrichtungen, um ihre Aktivitäten im Bereich Materialwissenschaften mit Ionenstrahlen und verwandten Anwendungsgebieten zu präsentieren.



Foto: DVP
Wie lassen sich komplexe Großprojekte effizient steuern? Wie sieht das Projektmanagement der Zukunft aus? Das waren zentrale Fragen bei der Frühjahrstagung des Deutschen Verbands der Projektmanager in der Bau- und Immobilienwirtschaft (DVP) am 20. April 2018 in Frankfurt. Bei der Veranstaltung unter dem Leitthema „Projektsteuerung 2020 – Methodenkompetenz und professionelle Umsetzung“ wurde auch das FAIR-Projekt, eines der weltweit größten Bauvorhaben für die internationale Spitzenforschung,...



Bild: B. Schütrumpf/W. Nazarewicz
Lässt man Atomkerne miteinander kollidieren, können sie fusionieren und einen neuen Kern bilden. Manchmal ist diese Fusion nur vorrübergehend – der neu gebildete Kern befindet sich in einem angeregten Zustand und zerfällt nach kurzer Zeit in einen stabilen Zustand oder bricht ganz auseinander. Einen derartigen kurzlebigen Kern nennt man auch einen Pre-Compound-Kern. In einer Veröffentlichung des Fachmagazins Physical Review C beschäftigen sich die beiden Forscher Dr. Bastian Schütrumpf vom GSI...



Bild: IPAC
Die weltgrößte Beschleunigerkonferenz findet dieses Jahr vom 29. April bis zum 4. Mai in Vancouver, Kanada, statt. Bereits zum neunten Mal treffen sich auf der International Particle Accelerator Conference (IPAC) Experten aus der ganzen Welt, um die neuesten Erkenntnisse aus Beschleunigerforschung und -entwicklung zu diskutieren und Einblick in die Beschleunigeranlagen rund um den Globus zu erhalten. Die IPAC ist die zentrale Veranstaltung für die weltweite Beschleunigerforschungsgemeinschaft...