FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

GSI-Gesellschafter

BMBF HMWK MWWK TMWWDG
GSI  >  Presse  >  News-Archiv

News-Archiv

RSS-Feed

Abonnieren Sie Web-News und Pressemitteilungen über unseren RSS-Feed.

fileadmin/_migrated/pics/RSSFeed-icon_03.jpg
RSS-Feed

Suche im News-Archiv

Foto: Stefan Sellner, Fundamental Symmetries Laboratory, RIKEN, Japan
Die Suche geht weiter. Noch immer wurde kein Unterschied zwischen Protonen und Antiprotonen gefunden, der die Existenz von Materie in unserem Universum erklären könnte. Dabei ist es Physikern der BASE-Kollaboration am Forschungszentrum CERN gelungen, die magnetische Kraft von Antiprotonen mit einer fast unglaublichen Genauigkeit zu messen. Doch auch diese Daten geben keinen Aufschluss darüber, weshalb sich im frühen Universum Materie gebildet hat, denn eigentlich hätten sich Teilchen und...



Grafik: ion42
Zentrale Vorhersagen von GSI-Wissenschaftlern zur Entstehung schwerer Elemente wie Gold und Platin im Universum sind nun astrophysikalisch beobachtet worden. Erstmals konnten Gravitationswellen von verschmelzenden Neutronensternen nachgewiesen werden. Damit rückt auch das künftige Beschleunigerzentrum FAIR noch stärker in den wissenschaftlichen Fokus, da dort Bedingungen für weitere Forschungen rund um Neutronensterne simuliert werden können.



Foto: Markus Bernards/FAIR
Eine Delegation des indischen Instituts für Technologie (IIT) Ropar war vor Kurzem bei GSI/FAIR zu Gast. Die Delegation von IIT Ropar umfasste Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, Dozenten und Dozentinnen sowie Mitglieder internationaler Angelegenheiten. Die Delegation wurde von der NUSTAR-Kollaboration zunächst herzlich bei FAIR/GSI begrüßt. Es folgte ein Gespräch am Runden Tisch mit dem wissenschaftlichen Geschäftsführer Professor Paolo Giubellino und dem Forschungsdirektor Professor...



Foto: I. Peter/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
Die Entwicklungsdynamik und die zahlreichen Neuigkeiten zum Stand der Realisierung der weltweit einzigartigen Teilchenbeschleunigeranlage FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research) haben auf der internationalen Immobilienmesse Expo Real in München für großes Interesse gesorgt. Drei Tage lang waren die Bauplanungen und die nächsten Realisierungsschritte für das Mega-Bauprojekt FAIR umfangreich in München präsentiert worden. Vor allem die technische Gebäudeausrüstung und weitere Bauaufgaben...



Foto: CCNU
Professor Dr. Peter Senger wurde zum Professor der Physik an der Central China Normal University in Wuhan ernannt. Die Ernennungsurkunde überreichte der Vize-Präsident der CCNU, Professor NanSheng Peng.



Foto: G. Otto, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
Die diesjährige Dieter-Möhl-Medaille für bedeutende Beiträge zur Strahlkühlung und deren Anwendung geht an Dr. Markus Steck, den Leiter der GSI-Abteilung "Speicherringe". Er erhielt den Preis für seine führende Rolle in der systematischen Untersuchung der Elektronen- und der stochastischen Kühlung bei GSI, die zur erstmaligen experimentellen Beobachtung von geordneten Ionenstrahlen führte. Die Medaille wurde im Rahmen der wissenschaftlichen Konferenz COOL17 am 22. September 2017 in Bonn durch...



Foto: Till Middelhauve für FAIR
Mit vielen Neuigkeiten zum Stand der Realisierung der weltweit einzigartigen Teilchenbeschleunigeranlage wird sich das künftige Beschleunigerzentrum FAIR, das derzeit am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt entsteht, auf der international renommierten Immobilienmesse Expo Real in München präsentieren. Nach dem gelungenen Premieren-Auftritt im vergangenen Jahr, bei dem das FAIR-Projekt auf großes Interesse stieß, stehen während der Messe vom 4. bis 6. Oktober 2017 vor allem...



Foto: A. Zschau, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschun
Kosmische Strahlung ist eine große Gesundheitsgefährdung für Astronauten bei der Erkundung des Weltalls. Um mehr über die biologische Wirkung von Weltraumstrahlung zu erfahren und Lösungen für effektive Strahlenschutzmaßnahmen im Weltraum zu finden, läuft seit fast zehn Jahren das Forschungsprojekt IBER (Investigations into Biological Effects of Radiation), eine Kooperation der europäische Weltraumagentur ESA und des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung. Das Projekt ermöglicht...



Foto: BINP
Der PANDA-PhD-Preis geht in diesem Jahr an Dr. Erik Etzelmüller für seine Promotionsarbeit bei GSI und FAIR sowie an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Die Auszeichnung wurde beim jüngsten PANDA-Kollaborationstreffen am BINP in Novosibirsk durch den Sprecher der Kollaboration, Klaus Peters vom GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, übergeben.