/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/01_50_Years_GSI.svg

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/FAIR_Logo.svg
/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/2017_H_Logo_RGB_untereinander_DE.svg

Gefördert von

Außenstellen

News-Archiv

Abonnieren Sie Web-News und Pressemitteilungen über unseren RSS-Feed.

/fileadmin/_migrated/pics/RSSFeed-icon_03.jpg
RSS-Feed

Suche im News-Archiv

Foto: J. Hosan/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
Das FAIR-Projekt ist neben seiner wissenschaftlichen Bedeutung zugleich auch ein wichtiger Jobmotor. FAIR und GSI bieten aktuell eine Vielzahl von hochqualifizierten Arbeitsplätzen im Umfeld modernster Technologien und internationaler Wissenschaft. Vor Kurzem haben sich FAIR und GSI mit zahlreichen neuen Stellenangeboten auf dem Frankfurter Messegelände beim „VDI Nachrichten Recruiting Tag“, einer wichtigen Karrieremesse des Verbands Deutscher Ingenieure, präsentiert.



Foto: L. Weitz, GSI
Am Dienstag, dem 27. März 2018, besuchte eine Delegation der CDU-Fraktion des hessischen Landtags das Forschungszentrum von FAIR und GSI. An der Veranstaltung nahmen Karin Wolff aus dem Wahlkreis Darmstadt-Stadt II, Birgit Heitland aus dem Wahlkreis Bergstraße II, Andreas Hofmeister aus dem Wahlkreis Limburg-Weilburg II, sowie Dr. Ralf-Norbert Bartelt aus dem Wahlkreis Frankfurt III teil.



Bild: Marcel Menke/LMU
Ein Team unter der Leitung von LMU-Physikern revolutioniert die lasergetriebene Beschleunigung von Protonen durch winzige Plastikkügelchen. Die erzeugten Protonenstrahlen besitzen einzigartige Eigenschaften, von der zukünftige Anwendungen profitieren können. Die Experimente wurden am PHELIX-Laser auf dem Campus von GSI und FAIR durchgeführt.



Foto: S. Schmidt
Im vergangenen Jahr stellten Physiker an der TU Darmstadt das bisherige Verständnis vom Wechselspiel von Elektron und Atomkern in Frage. Nun legen sie mit einem Lösungsansatz dieses sogenannten „Hyperfein-Rätsels“ nach. In einem Artikel der renommierten Zeitschrift „Physical Review Letters“ präsentieren sie neue Messungen der magnetischen Eigenschaften von Wismut-Atomkernen. Beteiligt war auch ein Forscher des Helmholtz-Instituts Jena, einer Außenstelle von GSI.



Foto: J. Hosan/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
Durch den Einsatz nanostrukturierter Targets können am PHELIX-Laser wesentlich mehr Teilchen auf deutlich höhere Energien beschleunigt werden. Das Experiment mit dem Höchstleistungslaser führten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von GSI und FAIR, der Goethe-Universität Frankfurt und dem Helmholtz-Institut Jena auf dem GSI/FAIR-Campus durch. Das neuartige Nano-Target wurde in der GSI-Materialforschung hergestellt. Die Ergebnisse sind für die Laser-Beschleunigung ein Fortschritt, bieten...



Foto: R. Averbeck, GSI
Am Donnerstag, dem 15. März 2018, fand zum achten Mal die International Masterclass bei FAIR und GSI statt. 20 Oberstufenschülerinnen und -schüler waren eingeladen, für einen Tag in die Rolle des Wissenschaftlers zu schlüpfen und Daten des ALICE-Experiments am Beschleuniger LHC des CERN in Genf zu analysieren. GSI hat von Anfang an eine führende Rolle beim Bau und beim wissenschaftlichen Programm von ALICE gespielt.



FAIR beim BSBF2018
Zum ersten Mal haben sich 18 der weltweit größten Forschungsanlagen getroffen, um das Big Science Business Forum (BSBF) zu gestalten und ihre Angebote an die europäische Industrie zu präsentieren. Das BSBF war der One-Stop-Shop für Firmen aus ganz Europa, an dem Big-Science-Einrichtungen ihnen an einem Ort über mehrere Tage hinweg Einsicht in zukünftige Investitionen und Einkäufe geben konnten.



Foto: GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Zahlreiche wichtige Komponenten für die zukünftige Teilchenbeschleunigeranlage FAIR sind derzeit in der Entwicklung und Herstellung. Doch nicht nur die Produktion ist ein entscheidender Schritt, sondern auch das Testen der einzelnen Teile in Bezug auf ihre Qualität. Die Europäische Organisation für Kernforschung CERN in der Schweiz und das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, wo FAIR derzeit entsteht, haben nun einen Kooperationsvertrag geschlossen, um mehr als 50 tonnenschwere Magnete...



Foto: L. Weitz/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Ende Februar wurde die erste von zwei Umspannanlagen auf dem Baufeld der zukünftigen FAIR-Beschleunigeranlage in Betrieb genommen. Damit geht die erste Anlage auf dem FAIR-Gelände in Betrieb. Sie ist für die Energieversorgung des bestehenden Ringbeschleunigers SIS18 und des zukünftigen Ringbeschleunigers SIS100 zuständig. Für die Experimentierphase, die in diesem Sommer geplant ist, wird der SIS18-Teilchenbeschleuniger bereits über die neue Umspannanlage mit Strom versorgt.