FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

GSI-Gesellschafter

BMBF HMWK MWWK TMWWDG
GSI  >  Presse  >  News-Archiv

News-Archiv

RSS-Feed

Abonnieren Sie Web-News und Pressemitteilungen über unseren RSS-Feed.

fileadmin/_migrated/pics/RSSFeed-icon_03.jpg
RSS-Feed

Suche im News-Archiv

Foto: I. Peter/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
Intensive Dialoge, zahlreiche neue Kontakte, informative Diskussionsrunden – eine positive Bilanz haben FAIR GmbH (Facility for Antiproton and Ion Research in Europe) und GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung nach der Teilnahme an der international renommierten Immobilienmesse Expo Real in München gezogen. Drei Tage lang waren die Bauplanungen und Realisierungsschritte für die weltweit einzigartige Teilchenbeschleuniger-Anlage FAIR umfangreich in München präsentiert worden.



Foto: G. Otto, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
Die Analyse von Atomspektren ist von grundlegender Bedeutung für das Verständnis der Struktur der Atome. Bislang waren die schwersten Elemente für Untersuchungen mit optischer Spektroskopie nicht zugänglich, da sie weder in der Natur vorkommen noch in wägbaren Mengen künstlich erzeugt werden können. An Atomen des Elements Nobelium mit der Ordnungszahl Z=102, die sie an der GSI-Beschleunigeranlage erzeugten, ist es nun Wissenschaftlern erstmals gelungen einen Blick in den inneren Aufbau sehr...



Bild: ion42 für GSI/FAIR
Die Realisierung des FAIR-Beschleunigerzentrums kommt mit großen Schritten voran: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat finanzielle Mittel von rund 200 Millionen Euro für die Baumaßnahmen zur Realisierung der FAIR-Anlage freigegeben. Durch die Freigabe können FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research in Europe) und GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung mit der konkreten Vergabe von Bauaufträgen etwa für den Tunnel des rund 1,1 Kilometer umfassenden,...



Foto: Gaby Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Der international renommierte Physiker Professor Paolo Giubellino wird der erste gemeinsame wissenschaftliche Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung der Facility for Antiproton and Ion Research in Europe GmbH (FAIR GmbH) und der GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH in Darmstadt. Das haben die FAIR-Gesellschafterversammlung und der GSI-Aufsichtsrat beschlossen. Die Verträge sind bereits unterzeichnet, zum 1. Januar 2017 wird Paolo Giubellino seine neue Funktion in...



Foto: IHK Darmstadt
Rund 50 Teilnehmer besuchten am Dienstag, dem 13. September 2016, das sogenannte CSR-Frühstück der Industrie und Handelskammer (IHK) Darmstadt bei FAIR und GSI. Nach einer Begrüßung von Martina Winkelmann von der IHK Darmstadt, Ina Biehl-von Richthofen von rfw.kommunikation und Ursula Weyrich, der Administrativen Geschäftsführerin von FAIR und GSI, erhielten die Teilnehmer einen Vortrag über die Nachhaltigkeit in der Forschung durch GSI-Pressesprecher Ingo Peter.



Bild: GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
Die öffentliche Vortragsreihe „Wissenschaft für Alle“ von FAIR und GSI in Darmstadt startet nach der Sommerpause mit ihrem neuen Vortragsprogramm. Den Auftakt macht Leo Peichl mit seinem Vortrag „Unterschiedliche Blicke in die Welt: Wie Säugetiere Farben sehen“ am Mittwoch, dem 14. September 2016.



Foto: Gabi Otto
Der hessische Staatssekretär für Europaangelegenheiten, Mark Weinmeister, besuchte zusammen mit fünf Mitgliedern des Arbeitskreises Europa der CDU-Fraktion im hessischen Landtag FAIR und GSI, um sich über das internationale FAIR-Projekt zu informieren.



Foto: M. Lestinsky, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
Teams der Experimentkollaboration SPARC (die zu APPA gehört) sowie GSI-Teams haben erfolgreich den Strahltransport vom Experimentierspeicherring ESR der GSI zum ersten FAIR-Speicherring CRYRING getestet, der derzeit auf dem GSI-Gelände installiert wird.



Bild: GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
Die erste eigene Forschungsgruppe aufbauen und leiten, dabei in ein renommiertes und internationales Arbeitsumfeld eingebunden sein, Erfahrungen in der Lehre sammeln und auch noch von der exzellenten Infrastruktur eines großen Forschungszentrums profitieren – für jede junge Wissenschaftlerin und jeden jungen Wissenschaftler ein Traum, für die Leiterinnen und Leiter der Nachwuchsgruppen im gleichnamigen Helmholtz-Förderprogramm greifbare Realität. In unserer Broschüre "Nachwuchs erfolgreich...