FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBF HMWK MWWK TMWWDG
GSI  >  Presse  >  News-Archiv

News-Archiv

RSS-Feed

Abonnieren Sie Web-News und Pressemitteilungen über unseren RSS-Feed.

fileadmin/_migrated/pics/RSSFeed-icon_03.jpg
RSS-Feed

Suche im News-Archiv

C. Grau/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Den ersten Magneten, der speziell für die zukünftige Beschleunigeranlage FAIR entwickelt wurde, haben Wissenschaftler und Ingenieure beim GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in den letzten Wochen erfolgreich getestet. Damit ist der Weg frei für die Weiterentwicklung bis hin zur Serienreife. Es werden 108 Magnete dieser Bauart für FAIR benötigt. Die Elektro-Magnete sind supraleitend und haben eine Länge von fast drei Metern und ein Gewicht von über drei Tonnen. Magnete sind zentrale...



Fine Fiedler vom Forschungszentrum Dresden-Rossendorf und Gabriele Kragl von der Technischen Universität Wien erhalten in diesem Jahr den Christoph-Schmelzer-Preis für Ihre Arbeiten auf dem Gebiet der Tumortherapie mit schweren Ionen. Der mit 4.000 Euro dotierte Preis wird jährlich vom "Verein zur Förderung der Tumortherapie mit schweren Ionen" für die besten Diplom- oder Doktorarbeiten auf diesem Gebiet verliehen. Die Preisverleihung findet am Donnerstag, den 16. Dezember 2008 um 11:00 im...



G. Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Prof. Gerhard Kraft, der Wegbereiter der Tumortherapie mit Ionenstrahlen am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung, erhält von der Justus-Liebig-Universität Gießen den Doktor der Naturwissenschaften ehrenhalber. Die Verleihung findet im Rahmen eines Festkolloquiums statt, zu dem der Dekan des Fachbereichs 07– Mathematik und Informatik, Physik, Geographie, Prof. Dr. Bernd Baumann, für Dienstag, 16. Dezember 2008, 16.15 Uhr, einlädt. Veranstaltungsort ist der Senatssaal im...



G. Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Das GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung und die Universitäten Darmstadt, Frankfurt, Gießen, Heidelberg und Mainz sowie das Frankfurt Institute for Advanced Studies FIAS haben am Montag, den 24. November eine Vereinbarung über die strategische Zusammenarbeit in Wissenschaft und Forschung unterzeichnet. Sie werden in diesem Rahmen gemeinsam die Forschung und Entwicklung für das zukünftige internationale Beschleunigerzentrum FAIR bündeln und koordinieren. So wollen sich die Partner für...



G. Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Christoph Bert vom GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt bekommt am 21. November in Potsdam den Behnken-Berger-Preis überreicht. Er erhält diese Auszeichnung für seine Forschungsarbeiten, die zum Ziel haben, die an GSI erfolgreich praktizierte Tumortherapie mit Ionenstrahlen in Zukunft an "bewegten" Tumoren einzusetzen. Bewegte Tumore befinden sich zum Beispiel in Organen wie Leber oder Lunge, die durch die Atmung während der Bestrahlung ihre Lage verändern. Mit der...



Das internationale Symposium über Schwerionenphysik ISHIP (International Symposium on Heavy Ion Physics) findet vom 17. bis 20. November am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt statt. Das Symposium deckt ein breites Spektrum von Fachgebieten ab, das die Forschung mit Ionenstrahlen ermöglicht. Es reicht von Kern- und Atomphysik über Plasmaphysik, Materialforschung bis zur Strahlenbiologie und Tumortherapie. Themenschwerpunkte sind Experimente am zukünftigen...



G. Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Christiane Neumann ist seit dem 16. Oktober 2008 neue Kaufmännische Geschäftsführerin des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung. Die Juristin war zuvor Geschäftsführerin der Hertie School of Governance. Christiane Neumann folgt Dr. Alexander Kurz, der am 1. Dezember 2007 an das Forschungszentrum Karlsruhe gewechselt ist.



Seit dem 07. Oktober 2008 hat die Gesellschaft für Schwerionenforschung mbH einen neuen Namen: "GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH". Mit dem neuen Namen möchte GSI die Zugehörigkeit zur Helmholtz-Gemeinschaft, der größten deutschen Wissenschaftsorganisation deutlich machen. Die Umbenennung ist ein wichtiger Schritt, um die Bekanntheit und das Image der Helmholtz-Gemeinschaft bundesweit und international zu steigern und somit auch jedes einzelne Zentrum in der Öffentlichkeit und...



G. Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Die Abteilung Biophysik der Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) hat einen neuen Leiter. Am 1. Oktober 2008 löste Professor Marco Durante den bisherigen Leiter Professor Gerhard Kraft ab, der die Abteilung seit 1981 geführt hatte. Unter der Leitung von Gerhard Kraft entstand an der GSI eine neuartige Tumortherapie mit Kohlenstoff-Ionen, die heute an der Schwelle zu einer breiten klinischen Anwendung steht.