FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied der

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/HG_LOGO_S_RGB_150px.JPG

GSI-Gesellschafter

BMBF HMWK MWWK TMWWDG
GSI  >  Presse  >  News-Archiv

News-Archiv

RSS-Feed

Abonnieren Sie Web-News und Pressemitteilungen über unseren RSS-Feed.

fileadmin/_migrated/pics/RSSFeed-icon_03.jpg
RSS-Feed

Suche im News-Archiv

GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Durch die Unterzeichnung eines gemeinsamen Kommuniqués haben am 7. November 2007 die Vertreter der Partnerstaaten den Startschuss für den Bau des internationalen Beschleunigerzentrums FAIR bekannt gegeben. Von deutscher Seite haben die Bundesministerin für Bildung und Forschung Annette Schavan und der Hessische Ministerpräsident Roland Koch unterzeichnet. Mit FAIR wird eine der größten Beschleunigeranlagen der Welt gebaut. Sie wird an die bestehende Beschleunigeranlage der GSI angeschlossen.



Das Internationale Sommer-Studenten-Programm an der GSI feiert seinen 25. Geburtstag. Jedes Jahr verbringen Studenten aus ganz Europa in ihren Sommer-Semesterferien acht Wochen in einer Forschungsgruppe an der GSI. Sie können dabei die Forschung an der GSI intensiv kennen lernen und selbst praktizieren. Das Studentenprogramm ist ein wesentlicher Bestandteil der Nachwuchsförderung der GSI. Seit Bestehen des Programms nahmen etwa 900 Studenten teil. Das diesjährige Programm, an dem 41 Studenten...



G. Otto/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Neuer Wissenschaftlicher Geschäftsführer der GSI und Vorsitzender des Direktoriums ist Professor Horst Stöcker, derzeitiger Vizepräsident der J. W. Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Am 1. August trat er die Nachfolge von Professor Walter F. Henning an, dessen erfolgreiche Amtszeit nach acht Jahren zu Ende geht. Als eine seiner wichtigsten Aufgaben bezeichnet Horst Stöcker, "nun die internationale 'Facility for Antiproton and Ion Research', FAIR, bei GSI zu realisieren."



Der diesjährige Europhysics-Preis der Ion Beam Applications (IBA) Group geht gemeinschaftlich an Dr. Dieter Schardt von der Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) in Darmstadt und an Professor Wolfgang Enghardt von OncoRay / Forschungszentrum Dresden-Rossendorf für herausragende Beiträge zur Entwicklung der Tumortherapie mit Ionenstrahlen an der GSI.



Die GSI präsentiert das geplante Beschleunigerzentrum FAIR am Montag, den 26. März um 18:00 Uhr in der Centralstation der Öffentlichkeit. Unter dem Titel "Reise ins Innerste der Materie" wird Dr. Ingo Peter einen anschaulichen, allgemein verständlichen Einblick in die zukünftige Forschung mit Antiprotonen- und Ionenstrahlen geben. Anschließend können die Besucher in Einzelgesprächen ausgiebig mit GSI-Wissenschaftlern diskutieren oder können die FAIR-Anlage anhand eines Architekturmodells...



Besichtigungen der Gesellschaft für Schwerionenforschung, GSI, werden seit diesem Jahr nicht nur wochentags sondern auch regelmäßig an Samstagen angeboten. Mit der Einführung von Samstags-Besichtigungen möchte die GSI das Angebot für Besucher erweitern und insbesondere Berufstätigen eine bessere Möglichkeit geben, die Forschungsanlagen zu besichtigen.



A. Zschau/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Das Element 111, das schwerste chemische Element, wurde am Freitag, den 17. November 2006 an der GSI auf den Namen Roentgenium mit dem chemischen Symbol Rg getauft. Das Element wurde an der GSI in Darmstadt entdeckt. Mit dem Namen wird Wilhelm Conrad Röntgen, der Entdecker der Röntgenstrahlen und erste Nobelpreisträger für Physik geehrt. Taufpatin war die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Annette Schavan.



A.Zschau/GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
Am Sonntag, den 10. September von 10 - 17 Uhr öffnet die GSI ihre Türen für die Öffentlichkeit. Mit Schlagzeilen wie "Darmstadtium – wie und wo es entdeckt wurde", "FAIR – das Beschleunigerzentrum der Zukunft" oder "Krebstherapie mit Ionenstrahlen" möchte die GSI zu ihrem Tag der offenen Tür einladen. GSI Forscher und -Mitarbeiter stellen ihre Arbeitsplätze in den Beschleuniger- und Experimentiereinrichtungen sowie rund um die Forschung, wie Werkstätten, Rechenzentrum und Labore, vor. Darüber...



Der neue Netzanschluss der GSI, der vor eineinhalb Jahren im Hinblick auf das geplante Beschleunigerzentrum FAIR in Auftrag gegeben wurde, ist erfolgreich in Betrieb genommen worden. Während der zurückliegenden Experimentierperiode wurden erste Tests für einen neuen Betriebsmodus der GSI-Beschleuniger durchgeführt. Dieser Betriebsmodus ist die Grundlage für die zukünftige Nutzung der GSI-Beschleuniger als Vorbeschleuniger für FAIR.