FAIR-News

Die FAIR-News werden freundlicherweise von GSI bereitgestellt.

Von links im Bild: Professor Piotr Salabura (Jagiellonian University Krakow), Professor Eugeniusz Zych (University of Wroclaw), Professor Patrycja Matusz (University of Wroclaw), Minsterialdirigentin Dr. Oda Keppler (BMBF), Professor Paolo Giubellino (Wissenschaftlicher Geschäftsführer GSI/FAIR), Professor Maciej Chorowski (Wroclaw University of Science and Technology), Professor Przemyslaw Wiszewski (University of Wroclaw), Alicja Nowakowska (Jagiellonian University Krakow), Dr. Ulrich Breuer (Administrativer Geschäftsführer GSI/FAIR), Staatssekretär Professor Wolf-Dieter Lukas (BMBF), Dr. Pradeep Ghosh (GSI/FAIR).
Eine neue Kooperationsvereinbarung stärkt die Verbindung zwischen GSI/FAIR und den beiden polnischen Universitäten Wrocław University of Science and Technology (WUST) und University Wrocław (UWr). Die Vereinbarung im Rahmen des GET_INvolved-Programms wurde vor kurzem in Dresden während der Deutsch-Polnisch-Tschechischen Wissenschaftsplattform unterzeichnet, einer internationalen Wissenschaftskonferenz auf Einladung von Bundesforschungsministerin Anja Karliczek in Kooperation mit dem sächsischen…



Die Messgeräte des WASA-Detektors ragen wie Stacheln nach außen.
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut. In der kommenden Experimentierzeit der FAIR-Phase 0 in 2022 sollen damit am Fragmentseparator FRS sogenannte Hyperkerne erzeugt und untersucht werden. Dazu wird der tonnenschwere Aufbau in einer aufwändigen Prozedur in die Forschungsanlage eingebaut. Die wissenschaftliche Bedeutung der geplanten Experimente mit Hyperkernen zeigt auch ein aktueller Übersichtsartikel in der Fachzeitschrift „Nature Reviews Physics“,…



Robert Klas hat den SPARC PhD Award 2021 erhalten.
Robert Klas vom Helmholtz-Institut Jena, einer Außenstelle von GSI, hat den diesjährigen Promotionspreis der SPARC-Kollaboration erhalten. Verliehen wurde der sogenannte SPARC PhD Award 2021 während des online stattfindenden 18. Workshops der Kollaboration im September. Mit dem Preis wurde Klas‘ Promotionsarbeit “Efficiency Scaling of High Harmonic Generation using Ultrashort Fiber Lasers“ (dt. Effizienzskalierung der Erzeugung hoher Harmonischer mittels Ultrakurzpulsfaserlaser) gewürdigt.



Durch die Ionen-Spur-Nanotechnologie der GSI-Materialforschung entsteht eine hochempfindliche Nanopore.
Der einfache und schnelle Nachweis von Viren ist in einer Pandemie entscheidend. Auf der Basis von Single-Nanopor-Membranen von GSI hat ein internationales interdisziplinäres Forscherteam ein Testverfahren entwickelt, das SARS-CoV-2 mit der gleichen Empfindlichkeit wie ein qPCR-Test und in nur zwei Stunden in Speichel nachweist, ohne dass die Probe vorbehandelt werden muss. Darüber hinaus kann der Sensor infektiöse von nicht-infektiösen Coronaviren unterscheiden – eine entscheidende Innovation.



Ionenquellen - Startpunkt der Beschleunigeranlage
Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst hat die Gründung einer Forschungsakademie zur Förderung des Engagements hessischer Universitäten am Teilchenbeschleuniger FAIR bewilligt und fördert diese mit drei Millionen Euro pro Jahr. Die neue Helmholtz Forschungsakademie Hessen für FAIR (HFHF) mit den drei Standorten Darmstadt, Frankfurt und Gießen unterstützt die auf FAIR ausgerichtete Wissenschaft an der Technischen Universität Darmstadt, der Goethe-Universität Frankfurt und der…



Veranstaltungslogo "Meet a scientist"
Was passiert in einer Supernova-Explosion? Wozu beschleunigen wir Teilchen? Was beinhaltet die Arbeit von Forschenden? Diesen und vielen anderen Fragen können Oberstufenschüler*innen in den interaktiven Online-Veranstaltungen von „Meet a scientist“ auf den Grund gehen. Vom 25. Oktober bis zum 5. November 2021 besteht die Möglichkeit für Schulklassen, mit Wissenschaftler*innen von GSI und FAIR ins direkte Gespräch zu kommen.



Teilchen beschleunigen am FAIR-Stand
Vom 27. September bis zum 2. Oktober 2021 findet in Würzburg das große Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“ statt. Zentrales Element ist eine große Mitmachausstellung auf dem Marktplatz. Wissenschaftler*innen aus ganz Deutschland präsentieren dort ihre Forschung und stehen für Fragen, Erklärungen und Diskussionen zur Verfügung. Auch GSI und FAIR sind mit einem Stand vertreten und bieten Wissen und Unterhaltung rund um die zukünftige Teilchenbeschleunigeranlage FAIR - das Universum im…



Eines der Super-FRS-Multipletts, die am CERN getestet werden.
Die ersten supraleitenden Magnete für NUSTAR (Nuclear Structure Astrophysics and Reactions) wurden am Europäischen Forschungszentrum CERN in der Schweiz getestet. NUSTAR ist eine der vier großen Experimentsäulen des künftigen internationalen Beschleunigerzentrums FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research in Europe), das derzeit bei GSI entsteht.



Besuch auf der FAIR-Baustelle.
Der Bundestagsabgeordnete Till Mansmann war vor Kurzem zu Besuch bei GSI und FAIR. Er informierte sich über die aktuellen wissenschaftlichen Aktivitäten und die Fortschritte beim künftigen Beschleunigerzentrum FAIR, das derzeit bei GSI entsteht. Empfangen wurde er von Professor Paolo Giubellino, dem Wissenschaftlichen Geschäftsführer von GSI und FAIR, Dr. Ulrich Breuer, dem Administrativen Geschäftsführer von GSI und FAIR, Jörg Blaurock, dem Technischen Geschäftsführer von GSI und FAIR, sowie




Loading...