/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/01_50_Years_GSI.svg

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/FAIR_Logo.svg
/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/_svg/2017_H_Logo_RGB_untereinander_DE.svg

Gefördert von

Außenstellen

Stellenangebote

Doktorand (m/w/d) in Experimenteller Physik Teilzeit (50%)

Das Helmholtz Institut Mainz (HIM) ist ein physikalisches Forschungsinstitut in gemeinsamer Trägerschaft des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung GmbH in Darmstadt und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU). Die Forschungsschwerpunkte des HIMs beschäftigen sich mit der Struktur, Symmetrie und Stabilität von Materie und Antimaterie. GSI ist eine vom Bund und den Ländern Hessen, Rheinland Pfalz und Thüringen getragenen Forschungseinrichtung und Mitglied der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V.

Wir suchen für die Sektion SPECF (Hadronenspektroskopie und Flavor) im HIM bis auf weiteres am Standort Mainz zum nächst möglichen Zeitpunkt eine/n

 

Doktorand (m/w/d) in Experimenteller Physik

Teilzeit (50%)

Kennziffer 4314-19.139

 

Die Hypothese, dass Teilchen dunkler Materie zu einem neuen, unerforschten dunklen Sektor gehören, der mit dem Standardmodell durch leichte Austauschteilchen (z.B. dunkle Photonen) kommuniziert, gewinnt immer mehr Interesse. Mit dem Projekt DarkMESA wird die Suche nach leichter dunkler Materie am Mainz Energy-recovering Superconducting Accelerator (MESA) verwirklicht.

Ihre Aufgaben:

  • Arbeit an der Idee, den Strahlfänger von MESA für die Suche nach leichter dunkler Materie zu verwenden.
  • Arbeit zum Entwurf, zur Prototypentwicklung und zum Bau der DarkMESA-Kalorimeter und –Vetodetektoren.
  • Entwicklung von Simulationen und Analysenprogrammen für die Detektoren.
  • Zusammenarbeit mit anderer Suchen nach leichter dunkler Materie an MESA und mit anderen Strahlfänger-Experimenten weltweit.
  • Anleitung von Bachelor- und Masterstudenten.

 
Ihre Qualifikation:

  • Master in experimenteller Kern- oder Teilchenphysik oder in einem mit der Thematik verwandten Fach mit mindestens guter Abschlussnote.
  • Praktische Erfahrung mit Teilchendetektoren, Ausleseelektronik und/oder Datenaufnahmesystemen.
  • Programmierkenntnisse und Erfahrungen mit Simulations- und Analysewerkzeugen, die in der Kern- und Teilchenphysik verwendet werden.
  • Wegen der internationalen Einbindung sind sehr gute Englischkenntnisse erforderlich.

Der Dienstort wird das Helmholtz-Institut Mainz in Mainz sein.

Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet. Das Gehalt richtet sich nach dem bei GSI geltenden Tarifvertrag TVöD (Bund).

Das Helmholtz-Institut Mainz fördert die berufliche Entwicklung von Frauen und begrüßt es, wenn sich Frauen durch die Ausschreibung besonders angesprochen fühlen.

Schwerbehinderte erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Weitere Informationen über GSI und FAIR erhalten Sie unte rwww.gsi.de sowie  www.fair-center.eu.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Ira Lemm (i.lemm@gsi.de) Helmholtz-Institut Mainz, Staudingerweg 18, 55128 Mainz, Phone: +49 6131 392 9620, www.him.uni-mainz.de


Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angaben der Kennziffer bis zum 06.12.2019 an:


GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
ABTEILUNG PERSONAL
PLANCKSTRASSE 1
64291 DARMSTADT                                                 oder per E-Mail an: bewerbung(at)gsi.de

 

Jetzt bewerben!