FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

/fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBFHMWKMWWKTMWWDG

Außenstellen

HI-JenaHIM

Stellenangebote

Promovierte/n Diplom-Physiker/in

Das Helmholtz Institut Mainz (HIM) ist ein physikalisches Forschungsinstitut in gemeinsamer Trägerschaft des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung GmbH in Darmstadt und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU). Die Forschungsschwerpunkte des HIMs beschäftigen sich mit der Struktur, Symmetrie und Stabilität von Materie und Antimaterie. GSI ist eine vom Bund und den Ländern Hessen, Rheinland Pfalz und Thüringen getragene Forschungseinrichtung und Mitglied der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V.

Wir suchen für die Sektion ACID (Accelerators and integrated detectors) im HIM bis auf weiteres am Standort Mainz zum nächst möglichen Zeitpunkt eine/n

promovierte/n Diplom-Physiker/in
Kennziffer 4301-18.172


für die aktive Mitarbeit im Beschleunigerprojekt „Prototyp für den 8MeV Elektronenkühler an HESR/ PANDA“ . In den nächsten Jahren soll in Zusammenarbeit mit Kollegen vom Budker Institut in Novosibirsk (BINP) ein neuartiger Hochspannungsgenerator auf der Basis von Gasturbinen in Betrieb gesetzt werden, der zusätzlich potentialfreie Leistungsversorgung von Verbrauchern auf hohem Potential ermöglicht. Aufgrund der im Gegensatz zu existierenden dc-Beschleunigern aufgehobenen Begrenzungen bzgl. Leistungsangebot und Kühlung auf hohen Potentialen sind bisher nicht durchführbare Experimente in Grundlagenforschung und Anwendung denkbar. In 2019 sind erste Testläufe mit dem 600kV Prototyp vorgesehen.

Ihre Aufgaben:

  • Koordination des Aufbaus des HV-Generators am HIM in Mainz und der folgenden Erweiterung auf Strahlbetrieb mit Strahlleistungen bis zu 1 Megawatt und Energierekuperation in Zusammenarbeit mit dem BINP
  • strahldynamische Auslegungsarbeiten für Elektronenkühlen am HESR bei PANDA und SUED-Strahlen (Spin-polarized Ultrafast Electron Diffraction)
  • Planung und Auslegung möglicher Anwendungen in Medizin und Industrie
  • Inbetriebnahme von Diagnosesystemen für ultra-intensive Elektronenstrahlen im Megawattbereich


Ihre Qualifikation:

  • Promotion in Physik oder in einem mit der Thematik verwandten Fach
  • Kenntnisse im Umgang mit Computerprogrammen  zur Simulation von teilchendynamischen Effekten in Linearbeschleunigern
  • Praktische Erfahrungen mit der Physik von Beschleunigern
  • Kenntnisse auf dem Gebiet der Vakuumtechnik, der Strahldiagnose und Datenerfassung sind von Vorteil.
  • Wegen der internationalen Einbindung der Tätigkeit sind gute Englischkenntnisse unbedingt erforderlich


Für Fragen stehen Ihnen Herr  Prof. Dr. Kurt Aulenbacher (Tel. +49-6131-3925804, K.Aulenbacher@gsi.de) zur Verfügung.

Der Dienstort wird das Helmholtz-Institut Mainz in Mainz sein.

Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet. Das Gehalt richtet sich nach dem bei GSI geltenden Tarifvertrag TVöD (Bund).
 
GSI und HIM fördern die berufliche Entwicklung von Frauen und begrüßt es, wenn sich Frauen durch die Ausschreibung besonders angesprochen fühlen.

Schwerbehinderte erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Wenn Sie das beschriebene Aufgabenfeld als persönliche Herausforderung ansehen und Interesse haben, in einem außergewöhnlichen internationalen, stark technisch geprägten Umfeld zu arbeiten, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen inklusive Ihrer Gehaltsvorstellungen mit Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins unter Angabe der oben genannten Kennziffer bis spätestens 11.01.2019 an:

GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH
ABTEILUNG PERSONAL
PLANCKSTRASSE 1
64291 DARMSTADT

oder per E-Mail an: bewerbung@gsi.de

Jetzt bewerben!