FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBF HMWK MWWK TMWWDG

Neun Länder arbeiten zusammen

Abbildung: GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung

HADES ist eine europaweite Kollaboration. Insgesamt 18 Institute aus neun Ländern beteiligen sich an dem Projekt. Die ersten Planungen für das Experiment begannen 1995, es folgte der Bau erster Prototypen. Im Jahr 2001 konnten dann zum ersten Mal Messungen bei HADES durchgeführt werden. Die Entwicklung der Computertechnik eröffnete den Forschern neue Möglichkeiten, die riesigen Datenmengen, die HADES liefert, zu verarbeiten und auszuwerten. Von 2009 bis 2011 wurde die alte Elektronik durch neue ersetzt. Anstatt einen Karton voller Kassetten zu bespielen, können die Forscher die gesammelten Daten heute per Internet an ihre Arbeitsplätze übertragen. Nach dem Upgrade war es möglich, mit höheren Strahlintensitäten und schwereren Ionen zu messen.

HADES wird bei FAIR Teil des Experiments für verdichtete Kernmaterie CBM (Compressed Baryonic Matter). Dort werden Forscher unter anderem Vorgänge in Neutronensternen mit nie da gewesener Präzision untersuchen.

fileadmin/_migrated/pics/3_GSI_FAIR_Gruendung_300dpi.jpg
Der HADES-Detektor wird Teil eines FAIR-Experiments werden.
Abbildung: GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung