50 Jahre GSI

https://www.gsi.de/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/01_50_Years_GSI_RGB.png

FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

https://www.gsi.de/fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

https://www.gsi.de/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBFHMWKMWWKTMWWDG

Außenstellen

HI-JenaHIM
Archiv | 2019 | KW:17 |Ausgabe: 17-2019 | 22.04. - 28.04.



 News

Rector of Heidelberg University visits FAIR and GSI

he head of the Ruprecht-Karls-University Heidelberg, Rector Professor Bernhard Eitel, used a visit to FAIR and GSI to gain an insight into the ongoing construction work of FAIR and the existing accelerator facility and experiments of GSI. He was accompanied by Professor Hans-Christian Schultz-Coulon, Dean of the Faculty of Physics and Astronomy.

After the welcome, Professor Paolo Giubellino, Scientific Director of FAIR and GSI, accompanied the two guests on a tour of the FAIR construction site, focusing in particular on the progress of the tunnel construction work for the FAIR ring accelerator SIS100 and for the experiment on compressed nuclear matter CBM.

In a subsequent tour of the existing facility, Professor Norbert Herrmann, who teaches at the Heidelberg University and is spokesperson of the CBM collaboration, explained the large-scale detector HADES and the preparatory setup of miniCBM at GSI. Professor Silvia Masciocchi, also from Heidelberg University and head of the research department ALICE at GSI, gave an insight into the current tasks of the measurement setup located at the European research center CERN in Geneva, Switzerland, in which GSI plays an important role. Professors Yury Litvinov, Heidelberg University, and Thomas Stöhlker, Deputy Research Director of FAIR/GSI, presented the storage rings ESR and CRYRING as well as the experiments in atomic physics. Professor Christina Trautmann, head of the Materials Research department, and Dr. Ulrich Weber and Dr. Walter Tinganelli, group leaders within the Biophysics research department, informed the guests about the efforts of the two disciplines.

After the tour, the rector and dean met with the management and the research representatives for a joint discussion in order to explore further opportunities for cooperation. GSI/FAIR and the of University have been linked in their research work since the foundation of GSI 50 years ago and work closely together through various projects and joint professorships/department heads.

Rektor der Universität Heidelberg besucht FAIR und GSI


Quelle: C. Pomplun, GSI

Besuch beim Großdetektor HADES, v.l.: Professor Norbert Herrmann, Sprecher der CBM-Kollaboration, Professor Bernhard Eitel, Rektor Universität Heidelberg, Professor Hans-Christian Schultz-Coulon, Dekan Fachbereich Physik der Universität Heidelberg, Professor Paolo Giubellino, Wissenschaftlicher Geschäftsführer FAIR und GSI.

Der Leiter der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Rektor Professor Bernhard Eitel, nutzte einen Besuch bei FAIR und GSI dazu, sich einen Einblick in die laufenden Bauarbeiten von FAIR und die bestehenden Beschleunigeranlagen und Experimente von GSI zu verschaffen. Er wurde begleitet von Professor Hans-Christian Schultz-Coulon, dem Dekan der Fakultät für Physik und Astronomie.

Nach der Begrüßung begleitete Professor Paolo Giubellino, der Wissenschaftlichen Geschäftsführer von FAIR und GSI, die beiden Gäste auf eine Rundfahrt über die FAIR-Baustelle, bei der insbesondere der Fortschritt bei den Tunnelbauarbeiten für den FAIR-Ringbeschleuniger SIS100 und für das Experiment für komprimierte Kernmaterie CBM im Mittelpunkt standen.

In einem anschließenden Rundgang durch die Bestandsanlage erläuterte Professor Norbert Herrmann, der an der Uni Heidelberg lehrt und Sprecher der CBM-Kollaboration ist, den Großdetektor HADES und den vorbereitenden Aufbau miniCBM bei GSI. Professorin Silvia Masciocchi, ebenfalls Uni Heidelberg und Leiterin der Forschungsabteilung ALICE bei GSI, gab einen Einblick in die aktuellen Aufgaben des am europäischen Forschungszentrum CERN in Genf, Schweiz, stehenden Messaufbaus, an dem GSI maßgeblich beteiligt ist. Die Professoren Yury Litvinov, Uni Heidelberg, und Thomas Stöhlker, stellvertretender Forschungsdirekt von FAIR/GSI, stellten die Speicherringe ESR und CRYRING sowie die Experimente in der Atomphysik vor. Professorin Christina Trautmann, Leiterin der Forschungsabteilung Materialforschung, sowie Dr. Ulrich Weber und Dr. Walter Tinganelli, Gruppenleiter innerhalb der Forschungsabteilung Biophysik, informierten die Gäste über die Bestrebungen der beiden Disziplinen.

Nach dem Rundgang kamen Rektor und Dekan noch einmal zu einer gemeinsamen Diskussionsrunde mit der Geschäftsführung und den Forschergruppen zusammen, um weitere Kooperationsmöglichkeiten auszuloten. GSI/FAIR und die Universität Heidelberg sind seit der Gründung von GSI vor 50 Jahren in ihrer Forschungsarbeit verbunden und arbeiten über diverse Projekte und gemeinsame Professuren/Abteilungsleitungen eng zusammen.

Öffentlichkeitsarbeit


  • 24.04. 13:15 Uhr, AP-Seminare

AP-Seminare, 2019-04-24 13:15:00 Uhr

KBW Lecture Hall - Side Room, GSI

Jahnke, Till Atom Frankfurt


  • 25.04. 14:00 Uhr, Biophysics Seminar

Biophysics Seminar, 2019-04-25 14:00:00 Uhr

Lecture hall, Theory SB3 3.170a, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH

Prof. Combs, Dr. med. Stephanie E. Chair, Department of Radiation Oncology, Technical University of Munich (TUM); Director, Institute of Radiation Medicine (IRM), Helmholtz Zentrum München (HMGU)


  • 25.04. 16:00 Uhr, Accelerator Seminar

Accelerator Seminar, 2019-04-25 16:00:00 Uhr

Hörsaal, KBW

Dr. Krantz, Claude Marburger Ionenstrahl-Therapiezentrum


  • 25.04. 16:15 Uhr, Physikalisches Kolloquium Uni Kassel

Hörsaal 100, Heinrich-Plett-Str. 40

Prof. Feifel, Raimund University of Gothenburg, Sweden


  • 26.04. 17:30 Uhr, Physikalisches Kolloquium Uni Heidelberg

KIP, INF 227, Otto-Haxel-Hörsaal, Heidelberg

Prof. Hesse, Michael


Redaktion

Kerstin Schiebel | Telefon: 2703 | E-Mail: K.Schiebel@gsi.de

Haben Sie Kommentare oder Vorschläge zu dieser Seite, wenden Sie sich an kurier@gsi.de

GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH | Planckstr. 1 | 64291 Darmstadt | Telefon: +49-6159-71- 0