50 Jahre GSI

https://www.gsi.de/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/01_50_Years_GSI_RGB.png

FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

https://www.gsi.de/fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

https://www.gsi.de/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBFHMWKMWWKTMWWDG

Außenstellen

HI-JenaHIM
Archiv | 2017 | KW:12 |Ausgabe: 12-2017 | 20.03. - 26.03.



 News

Vacuum, beam dynamics, collimators and surfaces were all smiles in Karlsruhe

Particle losses have always been a concern at GSI as they may seriously harm the performance of ion accelerators such as the SIS18 or SIS100 by degrading vacuum and damaging components. The interplay of Beam Dynamics, Vacuum, and Surfaces, therefore, is an important pillar underpinning the FAIR facility. Mastering this interplay requires a close coordination of competences in diverse fields of science. The workshop "Beam Dynamics meets Vacuum, Collimations and Surfaces" held at the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) from 8 to10 March addressed the state of the art of these disciplines and revealed significant synergies. It brought together experts from the various interrelated research areas in order to reach a common understanding of the challenges waiting ahead and to better define the interfaces.

The 2017 workshop "Beam Dynamics meets Vacuum, Collimations, and Surfaces" ("BeVa2017"),  was organized jointly by the Institute of Beam Physics and Technology of KIT and EuCARD-2 XRING. "Extreme Rings" (XRING) is a networking task of the XBEAM package of EuCARD-2, focused on enhancing communication and mutual understanding between different accelerator communities so as to advance accelerator R&D at the forefront of global research.

The workshop was attended by almost 70 international participants from more than 20 different institutions. The overall atmosphere of the meeting profited from the interdisciplinary attitude of the attendees, which catalyzed lively discussions, new levels of future collaboration, and improved sharing of information.

The challenges GSI and FAIR will be facing over the next couple of years, and the present status of the FAIR project were among the highlights presented and debated at this event.

 BeVa2017, held under the auspices of ICFA, DVG, and AIV, and sponsored by several industrial partners (Agilent, SAES, BNG, and Edwards) was the last in a four-year series of exciting and successful EuCARD-2 XRING events, inspired by the same underlying approach. Other, earlier workshops in this series included, for example:   

Vakuum, Strahldynamik, Kollimatoren und Oberflächen lachten in Karlsruhe


Quelle: G. Franchetti

Strahlverluste sind speziell für GSI/FAIR ein kritisches Thema, da sie die Leistungsfähigkeit von Ionen-Beschleunigern wie dem SIS18 oder SIS100 erheblich beinträchtigen können. Verlorene Ionen treffen auf die Vakuumkammer und lösen Sekundärteilchen aus, welche wiederum weitere Verluste auslösen. Große Verluste zerstören letztlich direkt Teile des Beschleunigers. Das Gelingen von FAIR benötigt daher eine gut abgestimmte Verzahnung der Themen Strahldynamik, Vakuum und Oberflächen. Entsprechende Kompetenzen sind auf verschiedene Personen und Zentren verteilt und müssen koordiniert bzw. auf ein Ziel fokussiert werden. Der Workshop "Strahldynamik trifft Vakuum, Kollimatoren und Oberflächen" in Karlsruhe vom 8. bis 10. März fasste den heutigen Stand der Kenntnis zusammen und zeigte relevante Synergien. Anerkannte Experten wurden zusammengebracht und erzielten somit ein gemeinsames Verständnis der anstehenden Herausforderungen. Schnittstellen konnten lokalisiert und besser definiert werden.

Der Workshop (BeVa2017) wurde gemeinsam organisiert vom KIT und EuCARD-2 XRING. Letzterer ist eine Netzwerk-Aufgabe innerhalb des XBEAM Pakets von EuCARD-2. Diese von der EU-Initiative fördert die Kommunikation und den Austausch zwischen  verschiedenen Beschleuniger-Netzwerken und somit letztlich die globale Forschung & Entwicklung des Gebiets.

20 verschiedene Labore entsendeten 70 Personen. Die interdisziplinäre Atmosphäre löste lebendige Diskussionen aus und zeigte neue Wege zu intensiveren Kollaborationen bei komplexeren Themen. Die Instrumente zum effizienteren Austausch von Informationen wurden erheblich verbessert.

Die besonderen Herausforderungen für GSI/FAIR in den nächsten Jahren sowie der präsentierte Status des FAIR-Projektes waren ein besonderes Highlight und wurde besonders intensiv diskutiert.

Weiterführende Links:

M.C. Bellachioma, G. Franchetti, and S. Casalbuoni


Maintenance of the online instruction system INSTRUCT

Due to maintenance INSTRUCT might be temporary not available on March 22, 2017 from 8 am to 2 pm. We apologize for any inconvenience.

Wartungsarbeiten des Online-Unterweisungssystem INSTRUCT

Aufgrund von Wartungsarbeiten kann es sein, dass INSTRUCT am Mittwoch, dem 22.03.2017, zwischen 8 und 14 Uhr zeitweise nicht zur Verfügung steht. Wir bitten evtl. Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

A. Knapp, SiSt, Tel. 3400


  • 23.03. 14:00 Uhr, Biophysics Seminar

Biophysics Seminar, 2017-03-23 14:00:00 Uhr

SB3 - 3.170a, GSI - Lecture Hall Theory

Dr. Heselich, Anja GSI


Redaktion

Kerstin Schiebel | Telefon: 2703 | E-Mail: K.Schiebel@gsi.de

Haben Sie Kommentare oder Vorschläge zu dieser Seite, wenden Sie sich an kurier@gsi.de

GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH | Planckstr. 1 | 64291 Darmstadt | Telefon: +49-6159-71- 0