50 Jahre GSI

https://www.gsi.de/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/01_50_Years_GSI_RGB.png

FAIR

Bei GSI entsteht das neue Beschleunigerzentrum FAIR. Erfahren Sie mehr.

https://www.gsi.de/fileadmin/_migrated/pics/FAIR_Logo_rgb.png

GSI ist Mitglied bei

https://www.gsi.de/fileadmin/oeffentlichkeitsarbeit/logos/Helmholtz-Logo_web.png

Gefördert von

BMBFHMWKMWWKTMWWDG

Außenstellen

HI-JenaHIM
Archiv | 2015 | KW:07 |Ausgabe: 07-2015 | 09.02. - 15.02.



 News

Helmholtz International Center for FAIR (HIC for FAIR)

Das LOEWE-Zentrum Helmholtz International Center for FAIR (HIC for FAIR) hat einen neuen Wissenschaftlichen Direktor: Professor Dr. René Reifarth wurde von den Mitgliedern des Scientific Council am 20. Januar 2015 einstimmig zum neuen Scientific Director gewählt. René Reifarth tritt die Nachfolge von Marcus Bleicher an und ist nach den Kollegen Prof. Dr. C. Greiner (2008-2011) und Prof. Dr. M. Bleicher (2011-2014) somit der dritte Sprecher des LOEWE-Zentrums HIC for FAIR.

Das Helmholtz International Center for FAIR wurde 2008 durch die hessische Landesoffensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-Ökonomischer Exzellenz (LOEWE) als LOEWE-Zentrum der ersten Fördergeneration gegründet. HIC for FAIR ist ein Zusammenschluss der universitären Partner Goethe-Universität Frankfurt am Main (federführend), Technische Universität Darmstadt und Justus-Liebig-Universität Gießen sowie dem Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS) und der GSI. Mit HIC for FAIR und seiner angegliederten Graduiertenschule Helmholtz Graduate School for Hadron and Ion Research for FAIR wurde eine Ideenschmiede für das internationale wissenschaftliche Forschungsprogramm für FAIR ins Leben gerufen.

Professor Bleicher war sieben ereignis- und erfolgreiche Jahre im Management von HIC for FAIR tätig, davon mehr als drei Jahre als Wissenschaftlicher Direktor. HIC for FAIR hat seither im Rahmen des LOEWE-Programms des Landes Hessen mehr als 40 Millionen Euro an Forschungsmitteln eingeworben. Hinzu kamen mehr als 50 Millionen Euro Drittmitteleinwerbungen sowie die bilateralen Kooperations-Verträge mit der GSI. An den HIC for FAIR-Partnerinstitutionen wurden 30 neue Professuren etabliert, es wurden über 100 Konferenzen ausgerichtet und mehr als 250 Doktoranden gefördert. Die Weichen für eine florierende Spitzenforschung an den drei HIC for FAIR-Partneruniversitäten, dem FIAS und der GSI/FAIR für die kommenden Jahre sind gestellt. Die Mitglieder des Scientific Council haben die Leistungen von Bleicher als herausragend gewürdigt. Nun übergibt Bleicher den Stab an René Reifahrt, der seit 2010 die Professur für Experimentelle Astrophysik an der Goethe-Universität Frankfurt inne hat. Nach seiner Promotion an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen im Jahre 2002 verbrachte Professor Reifarth fünf Jahre als Postdoktorand und Institutsmitglied am Los Alamos National Laboratory, New Mexico/USA. Von 2007 bis 2012 war er Leiter einer Helmholtz Young Investigator Group. Der Europäische Forschungsrat (ERC) hat Reifarth im Jahre 2013 mit einem ERC Consolidator Grant für sein Projekt NAUTILUS (Nuclear Astrophysics Constraining Stellar Nucleosynthesis) ausgezeichnet. Seit Oktober 2014 ist er Dekan des Fachbereiches 13 an der Goethe-Universität. Die Mitglieder des Scientific Council wünschen René Reifarth im Namen des gesamten Zentrums alles Gute und viel Erfolg für seine dreijährige Amtszeit.

G. Meyer, HIC for FAIR


  • 10.02. 16:00 Uhr, GSI-FAIR Colloquium

GSI-FAIR Colloquium, 2015-02-10 16:00:00 Uhr

SB1 1.120, GSI Main Lecture Hall

Prof. Rose, Steven Imperial College London


  • 12.02. 15:00 Uhr, Biophysics Seminar

Biophysics Seminar, 2015-02-12 15:00:00 Uhr

SB3 3.170a, Theorieseminarraum

Dr. Tinganelli, Walter GSI


  • 09.02. 17:00 Uhr, Physikalisches Kolloquium Uni Gießen

Hörsaal III, Hörsaalgebäude Physik, Heinrich-Buff-Ring 14

Prof. Hayano, Ryu Tokyo University


  • 10.02. 16:00 Uhr, Physikalisches Kolloquium Uni Mainz

Hörsaal des Instituts für Kernphysik, Becherweg 45

Prof. Dr. Freese, Katherine AlbaNova Univers. Center, Nordita, Stockholm, Schweden


  • 11.02. 16:00 Uhr, Physikalisches Kolloquium Goethe Universität Frankfurt

Großer Hörsaal, Raum 0.111, Max-von-Laue-Str. 1

Dr. Eckert, Michael Forschungsinstitut Deutsches Museum, München


  • 12.02. 17:00 Uhr, Physikalisches Kolloquium Uni Kassel

Hörsaal 100, Heinrich-Plett-Str. 40

Prof. Henning, Thomas MPI für Astronomie, Heidelberg


  • 13.02. 17:15 Uhr, Physikalisches Kolloquium TU Darmstadt

Hörsaal S2|14, Raum 024

Prof. Dr. Hartmann, Alexander Universität Oldenburg


Redaktion

Kerstin Schiebel | Telefon: 2703 | E-Mail: K.Schiebel@gsi.de

Haben Sie Kommentare oder Vorschläge zu dieser Seite, wenden Sie sich an kurier@gsi.de

GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH | Planckstr. 1 | 64291 Darmstadt | Telefon: +49-6159-71- 0